So gewinnen Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Leser

Ob Firmenhomepage oder Blog – Ihre Überschrift entscheidet darüber, ob Seitenbesucher weiterlesen oder nicht. Um Leser erfolgreich für sich zu gewinnen, sollten Sie Ihre Headline mit großer Sorgfalt wählen.

Doch was ist überhaupt eine Überschrift? Diese Frage mag im ersten Moment vielleicht seltsam klingen, doch so unberechtigt ist sie gar nicht. Für den Leser zum Beispiel ist die Headline das, was ganz oben über Ihrem Text steht und auffälliger formatiert ist als der Rest. Dann gibt es natürlich noch Zwischenüberschriften, die über den einzelnen Abschnitten stehen und sich ebenfalls durch ihre Formatierung vom restlichen Text unterscheiden.

Für Suchmaschinen hingegen sind Headlines nur die Elemente, die mit einem bestimmten HTML-Tag ausgezeichnet sind (H1, H2 etc.). Am wichtigsten für Google und Co. ist dabei die oberste Ebene, die H1. Entscheidend ist deshalb, dass Sie Ihre Überschriften nicht nur ansprechend formulieren, sondern sie auch für die Suchmaschine richtig kennzeichnen.

Warum Überschriften so wichtig für den Erfolg Ihrer Website sind

Anhand der Überschrift entscheidet der Webseitenbesucher innerhalb von nur wenigen Sekunden, ob der Text für ihn interessant ist. Fällt die Headline durch, wird der User sich auch nicht weiter mit den angebotenen Inhalten beschäftigen wollen und im schlimmsten Fall die Seite gleich wieder verlassen.

Die Haupttaufaufgabe von Überschriften im Internet besteht also darin:

  1. Aufmerksamkeit zu erregen und Neugierde zu wecken
  2. Den User zum Weiterlesen zu ermuntern
  3. Einen Nutzen anzubieten
  4. Den Besucher auf der Seite zu halten

Es lohnt sich aber auch, Zeit in das Finden von Überschriften zu investieren, da viele Leser Texte lediglich anhand ihrer Überschriften „scannen“. Verfügt ein Text über mehrere, sinnvoll gegliederte Überschriften, kann der Seitenbesucher den Inhalt leicht erfassen. Dies gilt im Übrigen auch für den Googlebot.

Unsere 13 Tipps – so verfassen Sie erfolgreiche Überschriften

1. Wählen Sie eine einzigartige Überschrift

Jede Überschrift sollte es nur einmal auf Ihrer Website geben. Darüber hinaus ist es natürlich umso besser, wenn nicht hunderte andere Seiten im World Wide Web die gleiche Überschrift gewählt haben wie Sie. Denn Google bevorzugt einzigartige Inhalte.

2. Die perfekte Überschrift ist eine Zusammenfassung

Ideal ist es, wenn Ihre Headline das Wesentliche des Textes zusammenfasst. Insbesondere bei den Zwischenüberschriften sollten Sie darauf achten, dass die gewählte Headline optimal zum jeweiligen Abschnitt passt.

3. Die optimale Länge Ihrer Überschrift

Acht Wörter oder doch besser zehn? Um die optimale Länge einer Überschrift ranken sich so einige Mythen. Die Frage nach der richtigen Länge kann deshalb auch nicht pauschal beantwortet werden. Manchmal funktionieren kurze und knackige Headlines am besten, bei anderen Themen dagegen muss die Überschrift etwas länger ausfallen, um verständlich zu sein. Da Sie im Internet aber nicht nur an Ihre Leser, sondern auch an Google denken müssen, sollten Sie versuchen, eine Länge von rund 65 Zeichen nicht zu überschreiten.

4. Stellen Sie Fragen

Wie können Sie die Neugierde der Leser wecken? Genau, indem Sie Fragen stellen! Denn ist die Frage für den User interessant, wird er selbstverständlich die Antwort wissen wollen und weiterlesen.

5. Setzen Sie das Keyword an den Anfang

Je weiter vorn das Keyword in der H1-Überschrift steht, desto besser ist es für Google. Idealerweise steht der relevante Suchbegriff sogar direkt an erster Stelle. Wie Sie an unserem Artikel erkennen können, ist dies aber nicht immer im Sinne einer gut lesbaren und spannenden Überschrift. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass Ihr Keyword in der Hauptüberschrift auftaucht.

6. Sprechen Sie Ihre Leser persönlich an

Wenn Sie Ihre Leser persönlich ansprechen möchten, müssen Sie sich natürlich im Vorfeld überlegen, ob Sie sie duzen oder siezen. Eine Sache ist jedoch klar: Mit einer persönlichen Ansprache beziehen Sie den Leser sofort mit ein.

7. Bleiben Sie sachlich

Wortspiele, Metaphern und Co. sind beliebt, um Texte aufzulockern und Leser zu unterhalten. In der H1 haben sie aus SEO-Sicht trotzdem nichts zu suchen. Schließlich basiert Google immer noch auf einem Algorithmus, der mit solchen Zweideutigkeiten so seine Probleme hat. Bleiben Sie also besser ernst in der Headline und sparen Sie sich Ihre kreativen Ideen für den restlichen Text auf.

8. Wecken Sie die Neugierde Ihrer Leser

Da die allermeisten User allein aufgrund der Überschrift entscheiden, ob sie weiterlesen oder nicht, sollte es Ihnen hier bereits gelingen, Neugierde zu wecken. Versuchen Sie, in Ihrer Headline grob zusammenzufassen, worum es im folgenden Text geht.

9. Machen Sie keine falschen Versprechungen

Die Neugierde der Leser sollten Sie nicht um jeden Preise wecken wollen. Wer falsche Versprechungen in der Überschrift macht, die er dann im Laufe des Textes nicht erfüllen kann, der enttäuscht seine Leser und verliert an Glaubwürdigkeit.

10. Formulieren Sie im Aktiv

Dieser Hinweis gilt für jeden Text, aber insbesondere auch für die Überschrift. Mit einer aktiven Formulierung sprechen Sie den Leser viel direkter und persönlicher an.

11. VERWENDEN SIE KEINE GROSSBUCHSTABEN

Wie Sie vielleicht schon bei dieser Überschrift gemerkt haben, sind Wörter in Großbuchstaben deutlich schwerer zu lesen. Verwenden Sie deshalb besser die korrekte Groß- und Kleinschreibweise in Ihren Überschriften. Ein weiterer Nachteil der reinen Großschreibung: Der Leser fühlt sich von Ihnen nahezu angeschrien.

12. Setzen Sie keinen Punkt am Ende

Mit einem Punkt signalisieren Sie dem Leser, dass etwas zu Ende ist. Da eine Überschrift aber der Anfang von etwas Neuem ist und Sie möchten, dass Ihre Webseitenbesucher weiterlesen, hat ein Punkt am Ende einer Überschrift nichts zu suchen. Das gilt selbstverständlich nicht für Frage- oder Ausrufezeichen – sogar ganz im Gegenteil: Diese beiden Satzzeichen können dabei helfen, die Aufmerksamkeit der Leser zu gewinnen.

13. Verwenden Sie Zahlen

Zahlen in Überschriften erfreuen sich großer Beliebtheit. Besonders gut kommen dabei übrigens ungerade Zahlen an. Tipp: Obwohl man die Zahlen eins bis zwölf im Fließtext üblicherweise ausschreibt, sollten Sie in der Überschrift Ziffern verwenden. Sie können von den Lesern schneller erfasst werden.

Fazit

Ansprechende Überschriften für Webseiten zu finden, ist manchmal gar nicht so einfach. Oft hilft es, verschiedene Varianten niederzuschreiben und sich dann für die beste Lösung zu entscheiden. Eine erfolgreiche Überschrift gefällt dabei potenziellen Lesern und den Suchmaschinen gleichermaßen. Wie so oft bei guten Inhalten gilt aber: Denken Sie zuerst an die User und überlegen Sie, was bei ihnen am besten ankommt.


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .