So wird Ihr Online-Shop bei Google gut gefunden!

Ob Ein-Mann-Betrieb oder großer Konzern – immer mehr Firmen entdecken die Vorteile eines Warenverkaufs über das Internet für sich. Jeden Tag wächst die Anzahl der Online-Shops deshalb stetig weiter – das bedeutet für Online-Shop-Betreiber eine immer größer werdende Konkurrenz. Um neue Kunden für Ihren Shop zu gewinnen, sollten Sie deshalb auf eine Suchmaschinenoptimierung setzen. Durch die Optimierung stellen Sie sicher, dass Ihr Shop bei Google und in anderen Suchmaschinen bei entsprechenden Suchanfragen weit vorne angezeigt wird und so interessierte Kunden Ihren Shop in den Weiten des Internets finden.

Bei der Optimierung sollten Sie aber nicht nur darauf achten, dass die Suchmaschinen Ihren Online-Shop mögen – auch potenzielle Kunden sollten sich ohne Probleme darin zurechtfinden können und gerne online bei Ihnen einkaufen. Für ein positives Einkaufserlebnis sind vor allem Informationen zu Ihren Produkten, zu Bezahlarten sowie zum Versand von großer Bedeutung. Bei Rückfragen sollte es interessierten Kunden zudem möglichst einfach gemacht werden, Ihr Unternehmen telefonisch oder per E-Mail zu kontaktieren.

Wer auf eine Suchmaschinenoptimierung setzt und zugleich die Bedürfnisse der Kunden im Auge behält, der kann sowohl von einem guten Google Ranking als auch von glücklichen Kunden profitieren. Im Folgenden möchten wir Ihnen einige wichtige Maßnahmen zeigen, die von großer Bedeutung für die Optimierung Ihres Online-Shops sind.

Die besten Tipps für die Suchmaschinenoptimierung Ihres Online-Shops

1. Startseite

Die Startseite ist die wichtigste Seite Ihres Online-Shops, da die meisten Kunden über diese Seite zu Ihnen finden. Aber nicht nur für die Besucher, sondern auch für Google ist die Startseite besonders wichtig. Es lohnt sich also, Zeit in die Optimierung der Startseite zu investieren. Mit einem suchmaschinenoptimierten Text tragen Sie dazu bei, dass Ihr Online-Shop auf die Suchanfragen von interessierten Kunden gefunden wird. Für die Startseite sollten Sie Ihre Texte auf Suchbegriffe (sogenannte Keywords) optimieren, die Ihr Angebot möglichst treffend und umfassend beschreiben. Sie verkaufen in Ihrem Shop zum Beispiel Gartenmöbel, Blumenerde und Gartenhäuser? Dann treffen Sie mit den Keywords „Online-Shop“ und „Gartenbedarf“ eine gute Wahl. Denken Sie beim Verfassen der Texte immer daran, dass Sie nicht nur für Google, sondern für Menschen schreiben. Texte, die nur schwer lesbar sind und in die die Keywords geradezu „hineingequetscht“ wurden, werden bei den Besuchern Ihrer Seite nicht gut ankommen – und bei Google übrigens auch nicht. Die Lesbarkeit sollte deshalb immer klar im Vordergrund stehen!

2. Performance & Mobile Optimierung

Haben Sie schon einmal ausprobiert, wie schnell Ihr Online-Shop lädt? Die Geschwindigkeit von Webseiten ist in unserer schnelllebigen Zeit von großer Bedeutung. Besucher warten ungern lange, bis eine angesteuerte Seite fertig geladen ist. Auch für die Suchmaschinen ist die Geschwindigkeit ein wichtiger Ranking Faktor. Zudem wertet Google das Nutzerverhalten durch die Aspekte Absprungrate und Verweildauer aus. Beide Faktoren werden maßgeblich durch die Webseitengeschwindigkeit beeinflusst.

Für die Nutzerfreundlichkeit ist außerdem noch von großer Bedeutung, dass Ihr Online-Shop auf allen Geräten optimal dargestellt wird. Egal, ob ein Kunde Ihren Shop mit dem Smartphone, dem Tablet oder dem Desktop-PC besucht – er muss alle Funktionen ohne Probleme nutzen und sich auf dem kleinen Bildschirm von mobilen Geräten gut zurechtfinden können. Auch für Google ist die mobile Optimierung ein wichtiges Bewertungskriterium.

3. Seitenarchitektur

Eine gute Seitenarchitektur sorgt dafür, dass sich Kunden leicht in Ihrem Shop zurechtfinden. Achten Sie unbedingt darauf, dass man durch nur wenige Klicks von der Startseite zu den gewünschten Produkten gelangt. Die Auswahl sinnvoller Überkategorien trägt einen wichtigen Teil dazu bei. Die Kategorien sollten so aufgebaut sein, dass in der obersten Hierarchieebene das allgemeine Produkt (zum Beispiel Schuhe) zu finden ist. Mit zunehmender Tiefe werden die Kategorien dann immer spezieller: Schuhe → Damenschuhe → Sandalen. Bei umfangreichen Online-Shops sollte zusätzlich eine Suchfunktion auf keinen Fall fehlen. Arbeiten Sie außerdem mit sinnvollen internen Verlinkungen, die dabei helfen, Ihre Besucher und Google durch Ihre Seite zu leiten.

4. Content

Gute Inhalte sind von großer Wichtigkeit für den Erfolg Ihres Online-Shops. Ein besonders häufiger Fehler in Online-Shops ist der sogenannte Dupliacte Content (doppelter Inhalt), der durch Google abgestraft wird. Beim Duplicate Content kann man zwischen internem und externem Duplicate Content unterscheiden. Interne doppelte Inhalte entstehen, wenn Sie Ihre eigenen Texte mehrfach auf Ihrer Seite verwenden. Dies passiert bei Online-Shops ganz besonders schnell, zum Beispiel wenn Sie ein Produkt in verschiedenen Farben anbieten. Auch externe doppelte Inhalte finden sich häufig in Online-Shops. Denn oftmals wird einfach die Produktbeschreibung des Herstellers kopiert, ohne über die Folgen nachzudenken. Um Duplicate Content zu vermeiden, sollten Sie deshalb für jedes einzelne Produkt eine eigene individuelle und aussagekräftige Produktbeschreibung verfassen. Damit Ihr Produkt gut gefunden wird, sollten Sie produktspezifische Suchbegriffe in die jeweilige Beschreibung einfließen lassen.

Suchmaschinenoptimierte Texte machen aber nicht nur für die Produktbeschreibungen Sinn – auch auf der Startseite (siehe Punkt 1) und den einzelnen Kategorieseiten sollte mit optimierten Texten und relevanten Keywords gearbeitet werden. Bedenken Sie dabei immer, dass Sie interessierten Kunden Texte mit Mehrwert bieten. Insbesondere Ihre Produktbeschreibungen sollten alle potenziellen Fragen der Käufer beantworten und die Vorteile des jeweiligen Produkts herausstellen.

Neben dem Inhalt der Texte muss auch die Formatierung stimmen. Achten Sie darauf, Überschriften, Zwischenüberschriften und Aufzählungen zu benutzen, um den Text leicht erfassbar zu machen. Um einzelne Textstellen hervorzuheben, bietet es sich an die Schrift fett zu setzen. Da Kursivierungen schlecht lesbar sind, sollten Sie diese meiden oder nur sehr sparsam einsetzen. Unterstreichungen sind im Internet üblicherweise der Kennzeichnung von Links vorbehalten.

5. Bilder

Als letzten Punkt möchten wir uns mit dem Einbinden von Bildern in den Online-Shop beschäftigten. Auch hier kann man bei Google punkten, wenn man einige wichtige Dinge beachtet. Zunächst sollten Sie darauf achten, dass die Bilddateien nicht zu groß sind, um die Webseitengeschwindigkeit (siehe Punkt 2) nicht negativ zu beeinflussen. Zudem sollten Sie jedes einzelne Bild mit einem sogenannten Alt-Tag versehen, der beschreibt, was auf dem jeweiligen Bild zu sehen ist. Diese Beschreibung ist vor allem für Google wichtig, kann aber auch Besuchern Ihrer Seite helfen, wenn das Bild nicht geladen werden kann. Auch die Dateinamen von Bildern spielen für die Suchmaschinenoptimierung eine Rolle. Für den Dateinamen sollten Sie deshalb relevante Keywords verwenden. Zu guter Letzt sollten Sie auch darauf achten, dass die Bilder an passenden Stellen in Ihrem Online-Shop eingebunden werden. Die Abbildung eines Produktes muss natürlich auch auf der Seite gezeigt werden, auf der das Produkt beschrieben wird. Nichts ist für Kunden verwirrender als falsche Produktabbildungen, die nicht zur Beschreibung passen.

Fazit:

Um sicherzustellen, dass Kunden Ihren Online-Shop in den Weiten des World Wide Web finden, sollten Sie Ihren Shop unbedingt für die Suchmaschine optimieren. Für eine gute Suchmaschinenoptimierung spielen viele Details eine wichtige Rolle – von der guten User Experience über den Inhalt bis hin zur Optimierung der Bilder. Wer alle diese Aspekte erfüllen kann, für den stehen die Chancen gut, weit vorne in den Suchergebnissen bei Google zu erscheinen.


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .