Die größten SEO-Fehler im Überblick und wie man sie vermeidet

Sie haben in die Erstellung Ihrer Firmenhomepage viel Mühe, Geld und etliche Stunden Arbeit investiert und trotzdem bleiben die Besucherzahlen niedrig? Dann haben Sie vielleicht einen oder sogar mehrere gängige SEO-Fehler begangen. Was man bei der Suchmaschinenoptimierung alles falsch machen kann, zeigen wir hier. Keine Sorge, nützliche Tipps, worauf Sie achten sollten, um ein gutes Ranking zu erzielen, geben wir selbstverständlich auch mit auf den Weg!

Die Top Ten der häufigsten Fehler bei der Suchmaschinenoptimierung:

Die Liste der möglichen SEO-Fehler ist lang. Jedoch haben wir uns auf die zehn häufigsten Gründe für ein schlechtes Ranking beschränkt und eine Top Ten zusammengestellt. Los geht‘s mit der Fehlersuche:

1. Lange Ladezeiten

Bevor es an den Content geht, gilt es zu prüfen, ob die Firmenhomepage schnell genug lädt oder die Geduld von Besuchern und Suchmaschine auf die Probe stellt. Achten Sie darauf, keine code-skalierten und unkomprimierten Bilder zu platzieren und verzichten Sie auf unnötige Skripte auf der Website. Um stets die Kontrolle über die Ladezeiten der Seite zu haben, gibt es viele hilfreiche Tools. Vergessen Sie nie: Eine schnelle Ladezeit wird mit einem guten Ranking belohnt und erfreut Webseitenbesucher. Schließlich ist das Leben zu kurz, um auf das Laden einer Unternehmenswebsite zu warten, nicht wahr?

2. Unpassende Keywords

Es gibt eine einfache Regel: ohne Keywords, keine Suchmaschinenoptimierung. Die Wahl der passenden Suchbegriffe, mit denen Sie im Internet gefunden werden möchten, ist enorm wichtig. Hierbei müssen Keyword, Dienstleistung und der Inhalt der Firmenhomepage zueinander passen. Beispiel: der Friseursalon. Wenn Sie unter dem Suchwort „Balayage“ gefunden werden möchten, sollten Sie das Keyword nicht mit der Seite zum Haarschnitt verknüpfen. Ihre potenzielle Kundin möchte schließlich Farbakzente setzen und nicht Haare schneiden lassen. Auch Long Term Keywords sind eine gute Möglichkeit, mehrere zusammengehörige Begriffe miteinander zu verbinden. Entscheiden Sie sich für Keywords, die auch tatsächlich von Ihrer Zielgruppe abgefragt werden. Fachbegriffe, Produktnamen etc., die vielleicht treffend, aber unpopulär sind, gehören zu häufigen SEO-Fehlern.

3. Keyword-Stuffing

Sie haben tolle Keywords gefunden, die Sie jetzt auch großzügig bei jeder Gelegenheit verwenden wollen? Keine gute Idee! Eine unnatürlich hohe Dichte von Suchbegriffen fällt sowohl der Suchmaschine als auch dem Leser negativ auf. Titles, Descriptions und Content mit Keywords vollzustopfen ist alles andere als vorteilhaft für das Ranking einer Firmenhomepage. Wer denkt, mit keywordgeladenem Content Google in die Irre zu führen, täuscht und wird aufgrund von Manipulation auf die hintersten Ränge der Suchmaschine verbannt. Schreiben Sie Ihre Webseitentexte für Ihre Leser, nicht für Google!

4. Fehlende Titles und Descriptions

Seitentitel und Meta Description, auch einfach Title und Description genannt, haben keinen direkten Einfluss auf das Google-Ranking. Also haben Sie diese einfach weggelassen und auf reinen Content gesetzt. Hier lauert ein beliebter SEO-Fehler! Das erste Mal Aufmerksamkeit erhält eine Website in der Google-Ergebnisliste. Hier muss man auffallen, kreativ sein und zugleich über Seitentitel und Descriptions verfügen, die halten, was sie versprechen. Ein interessant formulierter Seitentitel mit Keyword macht neugierig und verleitet zum Klick auf die Seite. Auch mit einem Call-to-Action-Aufruf in der Description bringen Sie potenzielle Kunden dazu, Ihre Website zu besuchen. Wichtig: Jede Meta Description muss individuell sein und der Title zum Thema und Inhalt der Seite passen!

5. Versteckter Inhalt

So mancher denkt, die Suchmaschine austricksen zu können. Schon einige haben sich die Finger am Hidden Content, verstecktem Inhalt, verbrannt. Texte, die nur für Bots sichtbar sind und der Suchmaschine SEO-Texte für ein besseres Ranking vorspielen, werden mittlerweile von Google erkannt und abgestraft. Für Manipulationen, wie zum Beispiel weißen Text auf weißem Hintergrund, riskiert man nicht nur eine Abmahnung, sondern ebenfalls eine Verbannung aus der Suchmaschine. Hier gilt: Ehrlich währt am längsten und wehe dem, der denkt, eine Abkürzung in der Suchmaschinenoptimierung gefunden zu haben. Sparen Sie sich diesen unnötigen SEO-Fehler und verzichten Sie auf Tricks und Manipulationen aller Art – früher oder später werden sie nämlich entdeckt.

6. Schlechter Content

Ein paar Zeilen mit ausgewählten Keywords füllen und fertig. Erkennen Sie den Text auf Ihrer Firmenhomepage wieder? Dies ist ein SEO-Fehler, der immer wieder begangen wird und zurecht in den Top Ten auftaucht. Seit Jahren wird gepredigt: Content ist King! Und doch gehört zu wenig und schlechter Inhalt zu den häufigsten Fehlern bei der Suchmaschinenoptimierung. Neben dem passenden Keyword muss der Content dem Leser einen Mehrwert bieten, zum Verweilen auf der Seite einladen sowie gut strukturiert und verständlich sein. Interessante Überschriften, Links zu vertrauenswürdigen Quellen und internen Seiten sowie ein abwechslungsreich und inhaltlich gut gefüllter Text sind das A und O von gutem Content. Bieten Sie Lesern genau die Informationen, die sie brauchen, um sich über ein Produkt oder Unternehmen zu informieren. Setzen Sie auf hochwertige Inhalte, in angemessener Länge – die Besucher Ihrer Firmenhomepage und die Suchmaschine werden es Ihnen danken!

7. Duplicate Content

Sie haben interessanten, mitreißenden und inhaltlich hochwertigen Content auf der Firmenhomepage. SEO-Fehler: Es ist nicht Ihrer! Doppelter Inhalt, Duplicate Content, ist ein nicht zu unterschätzendes Problem für die Suchmaschinenoptimierung. Werden unterschiedliche URLs mit demselben Inhalt gefunden, kann man sich von einem guten Ranking verabschieden. Dasselbe gilt für doppelten Inhalt auf der eigenen Website. Ist eine Firmenhomepage sowohl mit www als auch ohne erreichbar, wertet Google die Seite bereits als Duplicate Content. Schreiben Sie Ihren Content selbst, setzen Sie auf Individualität, gönnen Sie jeder einzelnen Seite einzigartigen Inhalt und kopieren Sie keinesfalls Texte von fremden Seiten! Simpel, diesen SEO-Fehler zu vermeiden, oder?

8. Fehlende ALT- / TITLE-Tags bei Bildern

Bilder sagen mehr als tausend Worte und deshalb haben Sie die Firmenhomepage mit passenden und schönen Bildern befüllt. Das ist ein guter Schritt in die richtige Richtung, aber haben Sie die Bilder auch mit ALT- und TITLE-Tags versehen? Sieht man doch eh nicht, denken viele. Dabei haben kurze und prägnante Beschreibungen der Bilder einen positiven Einfluss auf die Auffindbarkeit einer Website. Zudem sorgen sie für Barrierefreiheit. Warum? Blinden Besuchern werden die Inhalte vorgelesen und aussagekräftige Bildbeschreibungen gehören einfach dazu. Also bloß nicht darauf verzichten, weil sie auf den ersten Blick nicht sichtbar sind! Damit tun Sie der Suchmaschine und Webseitenbesuchern keinen Gefallen.

9. Keine oder unwichtige Überschriften

Einfach drauf los schreiben, sein Produkt oder seine Dienstleistung im besten Licht präsentieren und fertig. Erkennen Sie sich darin wieder? Hier lauert jedoch schon der nächste beliebte SEO-Fehler: Fehlende Überschriften, die den Content sinnvoll strukturieren. Von der H1 bis zu H4 spielen die Überschriften eine wichtige Rolle bei der Suchmaschinenoptimierung. Google scannt Webseiten genau wie der Besucher nach wichtigen Suchbegriffen, relevantem Inhalt und nützlichen Informationen. Gute Überschriften, im besten Fall mit dem Keyword versehen, erleichtern das Lesen, gliedern den Content und sind für die Auffindbarkeit von großer Bedeutung.

10. Verwahrloste Homepage

Jetzt haben Sie eine Firmenhomepage auf die Beine gestellt, die Ihren Vorstellungen entspricht, alle Infos eingepflegt und entlassen sie einfach in das World Wide Web? Ein häufiger SEO-Fehler ist es, die Website sich selbst zu überlassen. Wer die regelmäßige Pflege und Aktualisierung seiner Homepage vernachlässigt, bekommt schnell die Quittung in Form eines schwachen Rankings. Achten Sie darauf, keine toten Links auf der Seite zu haben, stets aktuelle Informationen für Besucher bereitzustellen und auch die technische Struktur immer im Auge zu behalten. Investieren Sie regelmäßig ein wenig Zeit in Ihre Firmenhomepage, denn Besucher und Suchmaschine sind aufmerksamer als Sie denken.

Fazit

Eventuell haben Sie in unseren Top Ten einen oder mehrere SEO-Fehler entdeckt, den / die Sie begangen haben. Aber keine Panik, das ist nichts, was sich nicht beheben ließe! Mit unseren Hinweisen ist ein gutes Ranking kein Hexenwerk. Unter Berücksichtigung einiger kleiner Details verbessern Sie die Auffindbarkeit Ihrer Firmenhomepage. Und wenn alles nichts hilft, sind unsere SEO-Experten gerne für Sie da!


Verwandte Beiträge

Artikelbild von Was ist der Unterschied zwischen SEO und SEA?

Was ist der Unterschied zwischen SEO und SEA?

Das Ziel eines jeden Webseitenbesitzers ist die erste Seite bei Google.…

(weiterlesen)
Artikelbild von Backlinks kaufen – eine gute Idee?

Backlinks kaufen – eine gute Idee?

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Backlinks zu kaufen, um das…

(weiterlesen)
Artikelbild von Ist eine Firmenhomepage für Kleinunternehmer ein Muss?

Ist eine Firmenhomepage für Kleinunternehmer ein Muss?

Wir sind der Meinung: Heutzutage braucht jedes Unternehmen eine eigene…

(weiterlesen)
Artikelbild von Individuelle Firmenhomepage – darauf kommt es an!

Individuelle Firmenhomepage – darauf kommt es an!

In unserem digitalen Zeitalter ist ein professioneller Internetauftritt…

(weiterlesen)
Artikelbild von Wie sieht eine Erfolg versprechende Domain für die Firmenhomepage aus?

Wie sieht eine Erfolg versprechende Domain für die Firmenhomepage aus?

„Nomen est omen“ – eine aussagekräftige Domain ist für den Erfolg…

(weiterlesen)

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .


Bis jetzt noch keine Kommentare