4 Tipps – so nutzen Unternehmen den Sommer sinnvoll

Viele kleine und mittlere Unternehmen sehen sich gerade in den warmen Sommermonaten mit einem Umsatztief konfrontiert. Während in den warmen Monaten einige Saisongeschäfte wie Eisdielen oder Biergärten boomen, kommen viele andere Unternehmen aus dem Klein- und Mittelstand ganz schön ins Schwitzen – und das nicht nur aufgrund der Hitze. Absinkende Verkaufszahlen und zurückgehende Umsätze machen ihnen zu schaffen.

Doch was tun, wenn das alljährliche Sommerloch die Produktivitätskurve Ihres Unternehmens nach unten zeigen lässt, weil Mitarbeiter, Partner und Kunden im Urlaub sind? Sie können natürlich ein Eis essen gehen und einfach abwarten, bis das Sommerloch in ein paar Wochen wieder vorbei ist. Weitaus förderlicher, um Ihr Business in Schwung zu bringen und für die zweite Jahreshälfte fit zu machen, sind allerdings die folgenden Tipps.

1. Social-Media-Aktivitäten planen, vorbereiten und durchführen

Sie haben noch keine Social-Media-Strategie für Ihr Unternehmen? Dann ist jetzt die beste Zeit, um einen Plan für Ihre Aktivitäten in den sozialen Medien zu entwickeln. Wenn Sie bereits eine Strategie verfolgen, können Sie folgende Punkte in Angriff nehmen:

Bringen Sie Ihren Unternehmensblog auf Vordermann

Überprüfen Sie die Artikel Ihres Unternehmensblogs hinsichtlich Aktualität, Qualität und Traffic. Veraltete Beiträge sollten nach Möglichkeit aktualisiert oder gelöscht werden. Auch Artikel, die besonders viele Leser anziehen, sollten auf den neuesten Stand gebracht, ergänzt und weiter ausgearbeitet werden, um die Reichweite weiter zu steigern.

Begeben Sie sich auf Themensuche

Die Themenrecherche kann ganz schön zeitraubend sein. Nutzen Sie deshalb die Arbeitsflaute im Sommer, um neue passende Themen für Ihre Blogartikel und Social-Media-Posts zu finden.

Veröffentlichen Sie Sommerthemen auf Ihrem Blog

Im Sommer beschäftigt sich Ihre Zielgruppe oftmals mit ganz anderen Themen als im Winter. Das sollten Sie nutzen, um neue Leser zu gewinnen. Verfassen Sie Beiträge zu Fragen, die in den wärmeren Monaten häufig gestellt werden. Wer eine Apotheke führt, kann zum Beispiel darüber schreiben, wie die optimale Zusammenstellung der Reiseapotheke aussieht. Sie sind Inhaber einer Kfz-Werkstatt? Dann können Sie Tipps geben, wie das Auto fit für die Urlaubsreise wird.

Arbeiten Sie vor

Die nächsten stressigen Wochen und Monate kommen ganz bestimmt. Schreiben Sie deshalb schon jetzt Blogartikel vor. In Hochzeiten werden Sie froh sein, wenn Sie auf fertigen Content zurückgreifen können.

Verschicken Sie einen Sommernewsletter

Auch wenn vielleicht viele Ihrer Kunden gerade im Urlaub weilen – ein Teil ist sicherlich noch im Lande. Bereiten Sie deshalb einen speziellen Newsletter für das Sommerloch vor und bieten Sie attraktive (Sommer-)Rabatte für Ihre Produkte und Dienstleistungen.

Bereiten Sie ein Gewinnspiel für Facebook und Co. vor

Gewinnspiele erfreuen sich auf Facebook und Instagram großer Beliebtheit und können dabei helfen, neue Fans und Follower zu gewinnen. Für die Sommermonate ist es natürlich ideal, wenn Ihr Gewinn in einem Zusammenhang mit den warmen Temperaturen oder den Sommerferien steht.

Beachten Sie den veränderten Rhythmus der User

Bei der Planung Ihrer Social-Media-Aktivitäten sollten Sie unbedingt bedenken, dass viele Menschen in den Sommermonaten einen veränderten Lebensrhythmus haben. Das heißt, sie halten sich länger draußen auf und kommen später nach Hause. Beiträge sollten Sie deshalb idealerweise früh morgens oder spät abends veröffentlichen. Unverzichtbar ist natürlich auch, dass Ihr Newsletter oder Ihre Blogartikel problemlos auf mobilen Geräten dargestellt werden.

2. Angebote und die Dienstleistungspalette überprüfen und promoten

Das Sommerloch ist ideal, um einen Blick auf die erste Jahreshälfte und die eigene Angebotspalette zu werfen. Finden Sie heraus, welche Ihrer Produkte und Leistungen besonders gut laufen und wo die Zahlen zu wünschen übrig lassen. Anschließend können Sie sich überlegen, ob zum Beispiel eine Verkleinerung Ihres Sortiments Sinn macht oder ob bestimmte Leistungen und Produkte einfach besser beworben werden müssen. Als Werbemaßnahmen eignen sich zum Beispiel Kennenlern-Pakete für Neukunden oder spezielle Angebote für Bestandskunden.

Sie haben in letzter Zeit häufig Anfragen für etwas bekommen, das Sie nicht anbieten? Dann sollten Sie unbedingt prüfen, ob eine Aufnahme in Ihr Angebot sinnvoll und möglich ist. Ob neue Produkte oder zusätzliche Dienstleistungen – Ihr Portfolio sollte selbstverständlich immer an aktuelle Entwicklungen und die Bedürfnisse der Kunden angepasst werden.

3. Wissen ist Macht – Zeit für Weiterbildung nutzen

Ihre Mitarbeiter langweilen sich und drehen Däumchen? Das ist natürlich weder zielführend noch wirtschaftlich. Doch auch das Sommerloch lässt sich produktiv nutzen, wenn Sie in die Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter investieren. Mit sinnvollen Fortbildungen erhöhen Sie nicht nur das Engagement und die Produktivität Ihrer Angestellten, sondern können auch Ihre Attraktivität als Arbeitgeber erhöhen.

Beim Thema Weiterbildung sollten Sie aber nicht nur an Ihre Mitarbeiter denken. Nutzen auch Sie die Gelegenheit, um Ihren Horizont und Ihr Wissen zu erweitern. Wenn Sie keine Möglichkeit haben, physisch an Kursen, Workshops und Seminaren teilzunehmen, dann versuchen Sie es doch mal mit E-Learning.

4. Liegengebliebenes aufarbeiten und neue Ideen entwickeln

Bestimmt gibt es auch in Ihrem Unternehmen „ungeliebte Arbeit“, die gerne liegenbleibt. Ob Unterlagen für die Steuer ordnen, Rechnungen abheften oder Büromaterialien bestellen – nutzen Sie das Sommerloch, um solche Dinge ganz in Ruhe und ohne Stress zu erledigen.

Ideal sind die Sommermonate auch, um neue Ideen zu entwickeln oder Projekte anzugehen, die Sie bisher aus Zeitmangel außen vor lassen mussten. Überprüfen Sie zum Beispiel die internen Strukturen und Arbeitsweisen in Ihrem Unternehmen. Können das Zeitmanagement oder der Kundenservice verbessert werden? Oder benötigen Sie vielleicht einen weiteren Kooperationspartner oder eine neue Software? Die Möglichkeiten sind vielfältig. Finden Sie heraus, was Ihr Unternehmen voranbringt!

Fazit

Im sogenannten Sommerloch können Sie eine Menge tun, damit Ihr Unternehmen perfekt vorbereitet in den Startlöchern für die zweite Jahreshälfte steht. Däumchen drehen muss wirklich niemand! Das eine oder andere Eis oder einen frühen Feierabend sollten Sie sich natürlich trotzdem ab und an gönnen, um den Sommer nicht nur mit Arbeit zu verbringen.


Verwandte Beiträge

Artikelbild von Wie sehen optimale Fotos für die Firmenhomepage aus?

Wie sehen optimale Fotos für die Firmenhomepage aus?

Das Internet wird heutzutage immer visueller – das gilt auch für die…

(weiterlesen)
Artikelbild von Wie reagiere ich auf negative Unternehmensbewertungen?

Wie reagiere ich auf negative Unternehmensbewertungen?

Neun von zehn Nutzern lassen sich bei ihren Kaufentscheidungen von…

(weiterlesen)
Artikelbild von Sommerloch? Das können Sie für Ihr Business tun!

Sommerloch? Das können Sie für Ihr Business tun!

4 Tipps – so nutzen Unternehmen den Sommer sinnvoll Viele kleine und…

(weiterlesen)

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .


Bis jetzt noch keine Kommentare