Warum ein Blog für Unternehmen sinnvoll ist

Sie möchten als kleines oder mittelständisches Unternehmen Kunden im Internet gewinnen? Haben Sie dann schon mal über einen Unternehmensblog nachgedacht? Wenn nein, dann wird es jetzt höchste Zeit dafür. Denn ein Blog ist ideal, um Ihre Sichtbarkeit im Netz zu steigern, eine größere Reichweite zu erzeugen und neue Kunden auf sich aufmerksam zu machen.

Ein Unternehmensblog bietet das größte Potenzial, wenn er direkt in die Firmenhomepage eingebunden wird. So bieten Sie einen inhaltlichen Mehrwert auf Ihrer Website, der nicht nur neue Besucher anlockt, sondern auch mit einem verbesserten Ranking von Google belohnt wird. Nicht zu Unrecht gilt das Verfassen eines Blogs als eine der effektivsten Marketing-Strategien im Internet.

Wer in unserer heutigen Zeit Anleitungen, Ideen, Anregungen oder Tipps benötigt, der fragt meist das Internet. Der Suchende stößt hier auf verschiedenste Blogs zu den unterschiedlichsten Themen und Fragestellungen. Ganz besonders beliebte Themen sind dabei Lifestyle, Mode, Reisen und Kochen, aber auch in nahezu allen anderen Bereichen finden sich hilfreiche Blogs. Ein eigener gut gemachter Blog ist hier ideal, um Ihr Unternehmen als Experte auf einem bestimmten Gebiet zu etablieren und um interessierte Kunden – ganz ohne hohe Werbebudgets – auf sich aufmerksam zu machen. Mit etwas Zeit, Kreativität und Verständnis für die Bedürfnisse und Fragen Ihrer Kunden können Sie es mit einem Unternehmensblog weit bringen!

Doch was sollte man beachten, wenn man mit dem Bloggen anfängt? Wir haben Ihnen die 7 wichtigsten Punkte zusammengestellt, die KMU zum Thema Unternehmensblog wissen müssen.

Unsere Tipps für einen erfolgreichen Unternehmensblog:

1. Zielgruppe und Themenfindung

Bevor Sie mit dem Schreiben loslegen können, sollten Sie sich zunächst überlegen, welche Zielgruppe Sie mit Ihrem Blog erreichen möchten und welche Interessen, Fragen und Bedürfnisse Ihre Zielgruppe hat. Alle diese Punkte sollten Sie bei der Themenwahl unbedingt berücksichtigen! Wichtig ist auch, dass Sie nicht über irgendetwas schreiben, sondern über die Dinge, mit denen Sie sich gut auskennen und die in einem Zusammenhang mit Ihrem Unternehmen stehen. Nur so können Sie sich einen Expertenstatus auf Ihrem Gebiet erarbeiten. Ganz wichtig ist auch, dass Sie den Lesern mit Ihren Artikeln immer einen Mehrwert liefern müssen, zum Beispiel indem Sie Probleme lösen oder Tipps geben.

2. Struktur

Sobald Sie ein zielgruppengerechtes Thema gefunden haben, können Sie mit dem Schreiben beginnen. Beim Verfassen sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihren Text sinnvoll strukturieren, damit die Leser Ihre Inhalte leichter erfassen können. Insbesondere bei längeren Texten ist es ganz besonders wichtig, dass Sie auf eine übersichtliche und verständliche Struktur achten. Dies erreichen Sie durch die Verwendung von Überschriften und Zwischenüberschriften, Absätzen, Aufzählungen etc. Idealerweise beginnen Sie Ihren Beitrag mit einer Einleitung, die das Thema und die Fragestellung beinhaltet. Mit der Einleitung können Sie außerdem das Interesse der Leser wecken und Ihnen zeigen, warum es sich lohnt, Ihren Artikel zu lesen.

3. Optische Darstellung

Reiner Text wird in den seltensten Fällen die Aufmerksamkeit Ihrer Leser erregen. Mit einem thematisch passenden Bild wecken Sie das Interesse der Besucher und regen zum Lesen an. Besonders wichtig ist ein Bild auch, wenn Sie Ihre Artikel in den sozialen Medien teilen. Beiträge ohne Bilder werden hier nur wenig Beachtung finden.

4. Optimierung für Mobilgeräte

Nicht nur Ihre Firmenhomepage muss für mobile Geräte optimiert sein, sondern selbstverständlich auch Ihr Unternehmensblog. Immer mehr Menschen surfen mobil – insbesondere in den sozialen Netzwerken. Wer hier keine Seite zu bieten hat, die problemlos bedienbar ist, muss sich nicht wundern, wenn interessierte Leser schnell wieder genervt wegklicken.

5. Suchmaschinenoptimierung

Damit Ihr Blog in den Weiten des Internets von interessierten Lesern gefunden wird, ist es wichtig, dass Sie ihn für die Suchmaschine optimieren. Durch die Verwendung von Keywords in der Überschrift und im Text zeigen Sie Google und Co., für welche Suchanfragen der jeweilige Artikel relevant ist. Zudem sollten Sie auch für jeden Artikel die Metainformationen (Seitentitel und Seitenbeschreibung) verfassen, die den Inhalt des Beitrags kurz zusammenfassen und das Hauptkeyword beinhalten.

6. Überschrift

Auch der Überschrift Ihres Artikels sollten Sie die nötige Aufmerksamkeit schenken. Denn bereits hier entscheidet ein Leser innerhalb von wenigen Sekunden, ob er Ihren Artikel interessant findet und ihn lesen möchte oder eben nicht. Eine gelungene Überschrift sollte neugierig machen und das Thema möglichst eindeutig beschreiben. Achten Sie zudem darauf, dass die Überschrift nicht zu lange und zu umständlich ist.

7. Verbreitung

Sie haben einen neuen Beitrag auf Ihrem Blog veröffentlicht, aber niemand interessiert sich dafür? Damit Ihre Artikel die verdiente Beachtung finden, sollten Sie in den von Ihnen genutzten sozialen Netzwerken auf neue Beiträge aufmerksam machen. Sehr sinnvoll ist es auch, wenn man Ihren Blog abonnieren kann, um dann über Neuigkeiten per E-Mail auf dem Laufenden gehalten zu werden. Achten Sie auch darauf, Ihre Inhalte regelmäßig zu veröffentlichen, so bleiben interessierte Leser bei der Stange.


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .