Social-Media-Aktivitäten werden für viele kleine und mittelständische Unternehmen ein immer wichtigerer Baustein im Online-Marketing. Doch die sozialen Netzwerke sind vor allem durch ihre Schnelllebigkeit geprägt – da gilt es, am Zahn der Zeit zu bleiben. Wir stellen Ihnen die aktuellen Trends vor, die dieses Jahr das Social-Media-Marketing bestimmen werden.

1. Stories auf dem Siegeszug

Was mit Snapchat begann, fand im vergangenen Jahr vor allem auf Instagram, Facebook und WhatsApp seine Fortsetzung: Die Story-Funktionen erfreuen sich bei den Usern immer größerer Beliebtheit. Und auch 2019 wird die Verlagerung vom Newsfeed zu den Stories auf allen Plattformen weitergehen.

Doch warum sind Stories so beliebt? Der Siegeszug der Stories hängt vor allem mit der Vorliebe der User für visuelle Inhalte zusammen. Stories sind durchweg visuell orientiert und werden spontan erstellt und konsumiert. Sie wirken echt, sind unmittelbar und sehr persönlich. Da sie nach einem Tag wieder verschwinden, bieten sie Raum zum Ausprobieren.

Unser Tipp: Als Unternehmen sollten Sie 2019 unbedingt auf Stories setzen – falls sie das bisher noch nicht getan haben. Bedenken Sie dabei, dass es bei den Stories nicht auf Perfektion ankommt. Die Bilder sollen unbearbeitet, direkt und live wirken, um das besondere Erscheinungsbild dieses Formats widerzuspiegeln.

2. Live-Videos sind beliebt wie nie zuvor

Videos liegen in den sozialen Netzwerken schon seit längerer Zeit im Trend. 2019 werden Bewegtbilder – vor allem in der Live-Variante – weiter an Bedeutung gewinnen. Insbesondere, wer Facebook und Instagram für sein Online-Marketing nutzt, sollte sich mit Live-Videos näher beschäftigen, da das Format eine hohe Interaktivität mit Fans und Followern ermöglicht.

3. Messenger-Marketing boomt

Messenger wie WhatsApp und der Facebook Messenger sind beliebt wie nie zuvor. Mittlerweile verzeichnen die führenden Messaging-Apps mehr aktive User als die traditionellen sozialen Netzwerke. Und auch wenn es um die tägliche Nutzungsdauer geht, haben die Messenger die Nase vorn. Die Nutzer verbringen mehr Zeit mit Chatten als mit dem Teilen von News in den sozialen Netzwerken. Dieser Trend zeigt, dass sich Konversationen von öffentlichen in private Räume verlagern.

Der Kontakt via Direktnachricht wird aber nicht nur im privaten Bereich immer beliebter. Verbraucher erwarten, dass sie Unternehmen per Privatnachricht kontaktieren können. Eine Facebook-Studie aus dem Jahr 2018 zeigt außerdem, dass User Unternehmen mehr Vertrauen entgegenbringen, wenn sie sie via Messenger kontaktieren können.

Unser Tipp: Binden Sie Messenger gezielt in Ihre eigenen Kanäle und Prozesse ein. Aktivieren Sie den Facebook Messenger Ihrer Unternehmensseite oder bieten Sie Kunden die Möglichkeit, Sie via WhatsApp zu kontaktieren.

4. Die Konkurrenz bei bezahlten Anzeigen wächst

Wenn es darum geht, möglichst viele potenzielle Kunden via Social Media zu erreichen, dann kommt man heutzutage nicht mehr daran vorbei, Geld in die Hand zu nehmen. Die Zeiten von hoher Gratis-Reichweite sind eindeutig vorbei.

Auch die Zahlen bestätigen diese Entwicklung: Allein im Jahr 2018 haben Unternehmen ihre Social-Media-Werbebudgets um 32 Prozent erhöht. Mehr Werbeanzeigen als je zuvor werden produziert – bereits jede vierte Facebook-Unternehmensseite schaltet heute bezahlte Anzeigen.

Unser Tipp: Um der Werbemüdigkeit der Verbraucher entgegenzuwirken, sollten Sie sich an neue Werbeformate herantrauen. Experimentieren Sie zum Beispiel mit Facebook Messenger Ads. Bei dieser Werbeform werden Ihre Anzeigen direkt im Messenger in einer privaten Nachricht ausgespielt. Da der Kontakt via Privatnachricht deutlich persönlicher ist als beispielsweise eine Anzeige im Newsfeed, sollten Sie sich genau überlegen, wann Sie dieses Format einsetzen. Wichtig ist, dass Ihre Anzeige für den User nützlich und hilfreich ist. Denkbar wäre zum Beispiel, dass Sie einen Rabatt oder Gutschein für Ihr Ladenlokal oder den Onlineshop verschicken.

5. Gesprochene Inhalte sind in Mode

Die Jugend macht es vor: Immer mehr User verschicken Sprachnachrichten auf WhatsApp. Anstatt umständlich eine Nachricht einzutippen, wird sie einfach schnell aufgenommen. Der Empfänger kann die Nachricht dann ganz bequem abhören, was viele Nutzer – insbesondere bei längeren Nachrichten – als sehr angenehm empfinden. Auch Sprachassistenten wie Alexa und die Sprachsuche tragen dazu bei, dass gesprochene Inhalte an Bedeutung gewinnen. Parallel dazu entwickelt sich in den sozialen Medien ein regelrechter Podcast-Boom. Auch Unternehmen können auf diesen Zug aufspringen.

Fazit

Es bleibt wie immer spannend im Bereich Social Media. Die fünf vorgestellten Trends sollten Sie 2019 auf jeden Fall im Auge behalten und nach Möglichkeit in Ihre Online-Marketing-Maßnahmen integrieren.


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .