Das müssen Webseitenbesitzer wissen!

Was bringt das neue Jahr für die Suchmaschinenoptimierung? SEO-Experten erwarten keine fundamentalen Änderungen – vielmehr werden 2020 die kleinen Dinge wichtig sein. Der Google-Algorithmus wird zwar ständig weiterentwickelt, dennoch ist die Intention des Suchmaschinengiganten im Wesentlichen seit langem gleich: Dem User eine optimale Erfahrung bieten und die besten Ergebnisse ausspielen.

Der Google-Algorithmus wird immer klüger. So versteht die Suchmaschine schon lange nicht mehr nur einzelne Begriffe, sondern auch Zusammenhänge. Und auch in der Bewertung der einzelnen Webseiten wird Google immer besser. Konnte man früher noch mit Tricks die Suchergebnisse zu seinem eigenen Vorteil verbessern, erkennt die Suchmaschine heute solche Manipulationsversuche. Durch die stetigen Weiterentwicklungen sind SEO-Maßnahmen heutzutage wesentlich komplexer und ganzheitlicher geworden als noch vor einigen Jahren.

Warum sollten Webseitenbetreiber auf SEO-Maßnahmen setzen?

Die Suchmaschinenoptimierung ist für viele Webseitenbetreiber ein bevorzugter Weg, um neue Besucher auf ihre Seite aufmerksam zu machen. Die Gründe, die dafür sprechen, sind leicht nachvollziehbar. Schließlich sind die Rankings, die durch SEO-Maßnahmen erreicht werden, im Gegensatz zu den bezahlten Anzeigenplätzen kostenlos. Eine Website, die bei Google erfolgreich rankt, bringt neue Besucher auf Ihre Firmenhomepage, die sich für Ihre Leistungen und Produkte interessieren. Da Ihre Seite in den meisten Fällen sehr genau zur Intention und zur Suchanfrage des Users passt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass er zu einem potenziellen Kunden wird.

Der einzige Nachteil einer professionellen Suchmaschinenoptimierung ist, dass die Maßnahmen Zeit brauchen. Das Ranking der eigenen Website lässt sich nicht von heute auf morgen verbessern. Es gilt: SEO ist ein Marathon und kein Sprint. Ein erfolgreiches Google-Ranking ist das Resultat stetiger Optimierungsmaßnahmen.

Der SEO-Rückblick – was war 2019 wichtig?

Im vergangenen Jahr stand bei Google die Vertrauenswürdigkeit und die Qualität der Webseiten im Fokus. Zudem wurde die größte Suchmaschine der Welt durch den Trend der Voice Search mit Sprachassistenten wie Alexa oder Google Home geprägt.

Durch die Sprachsuche steht Google heute vor der Herausforderung, ganze Sätze verstehen und dazu passende Ergebnisse liefern zu müssen. Als zweite Herausforderung kommt hinzu, dass die Ergebnisse in Form von ausgesprochenen Antworten über den digitalen Assistenten ausgespielt werden müssen. Dieser neuen Herausforderung soll das BERT-Update gerecht werden, das Anfang Dezember 2019 auch in Deutschland ausgerollt wurde. BERT soll es Google ermöglichen, den Kontext einer Suchanfrage genau zu verstehen.

Worauf es bei der Suchmaschinenoptimierung im Jahr 2020 ankommen wird

Wenn Ihre Firmenhomepage auch im neuen Jahr erfolgreich ranken soll, dann ist es ungemein wichtig, dass alle „SEO-Hausaufgaben“ gewissenhaft erledigt wurden. Vor allem die folgenden beiden Kriterien sind für den Suchmaschinenriesen entscheidend:

  1. Vertrauens- und Glaubwürdigkeit
  2. Content- und Angebotsrelevanz

Folgende 6 Punkte müssen dafür genau unter die Lupe genommen werden:

1. Technische Umsetzung

Denken Sie immer daran: Was von Google nicht gefunden wird, kann auch nicht ranken. Eine technisch saubere Umsetzung Ihrer Firmenhomepage ist deshalb im Jahr 2020 dringend erforderlich!

2. Webseitengeschwindigkeit

Auch die Geschwindigkeit Ihrer Website muss im neuen Jahr weiterhin im Fokus stehen. Google und auch die Besucher erwarten heutzutage Seiten, die in Sekundenschnelle laden.

3. UX und SEO

Die beiden Themenbereiche User Experience und SEO wachsen im neuen Jahr weiter zusammen. Wichtig ist, dass bei allen Optimierungsmaßnahmen stets der User und seine Bedürfnisse im Mittelpunkt stehen.

4. Sprachsuche

Für das Jahr 2020 sagen Studien voraus, dass rund 50 % aller Suchanfragen über die Sprachsuche getätigt werden. Wenn Sie auch für die Voice Search erfolgreich ranken möchten, sollten Sie häufige Fragen rund um Ihre Themengebiete so kurz und präzise wie möglich auf Ihrer Firmenhomepage beantworten.

5. Content ist immer noch King

In den vergangenen Jahren hat das Sprichwort „Content ist King“ die Welt des Online-Marketings dominiert. Es steht fest: Wer erfolgreich ranken möchte, braucht hochwertige und relevante Inhalte, bei denen der Mehrwert für den Nutzer im Vordergrund steht.

6. Mobile First

Mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets sind aus unserem heutigen Leben nicht mehr wegzudenken. Rund 60 Prozent des weltweiten Internettraffics stammen bereits von mobilen Geräten. Kein Wunder also, dass eine mobilfreundliche Website längst auch für Google ein entscheidendes Kriterium ist.

Fazit

Die Google-Suche befindet sich auch 2020 weiterhin im Wandel. Die Spielregeln aus dem letzten Jahr haben sich trotzdem nicht grundlegend geändert. Wichtig ist, dass Sie bei der Optimierung nicht den Google-Algorithmus, sondern den Nutzer und damit Ihren potenziellen Kunden in den Mittelpunkt der Bemühungen stellen. Mit den passenden Inhalten und Angeboten gilt es, die Suchintention des Users zu bedienen – und das möglichst schnell, einfach und auf allen Endgeräten.


Verwandte Beiträge

Artikelbild von Was ist der Unterschied zwischen SEO und SEA?

Was ist der Unterschied zwischen SEO und SEA?

Das Ziel eines jeden Webseitenbesitzers ist die erste Seite bei Google.…

(weiterlesen)
Artikelbild von Die Suche per Sprachbefehl liegt im Trend

Die Suche per Sprachbefehl liegt im Trend

Zu welcher Nutzergruppe gehören Sie? Suchen Sie noch per Eintippen oder…

(weiterlesen)
Artikelbild von Wie erstelle ich eine FAQ-Seite für die Firmenhomepage?

Wie erstelle ich eine FAQ-Seite für die Firmenhomepage?

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Ihre Firmenhomepage um eine…

(weiterlesen)
Artikelbild von Individuelle Firmenhomepage – darauf kommt es an!

Individuelle Firmenhomepage – darauf kommt es an!

In unserem digitalen Zeitalter ist ein professioneller Internetauftritt…

(weiterlesen)

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .


Bis jetzt noch keine Kommentare