Die besten Tipps für klickstarke Descriptions

Die Meta Descriptions zählen zu den Bestandteilen einer Firmenhomepage, die häufig vernachlässigt beziehungsweise vergessen werden. In unserem Beitrag möchten wir Ihnen zeigen, warum das ein großer Fehler ist.

Was sind Meta Descriptions überhaupt und warum sind sie so wichtig? Eine Meta Description ist ein kurzer Beschreibungstext, der den Inhalt einer Website erläutert. Diese Seitenbeschreibung wird als HTML-Code hinterlegt, erscheint aber nicht auf der Firmenhomepage selbst, sondern wird lediglich in den Suchergebnissen von Google und Co. angezeigt. Eine Beschreibung kann für jede einzelne Unterseite verfasst werden und liefert dem Besucher einen wichtigen Hinweis darauf, was ihn auf der Seite erwartet.

Eine Suchanfrage bei Google zum Thema „Meta Description“ erzielt zum Beispiel folgende Ergebnisse:

Beispiele für Suchergebnisse

Die einzelnen Suchergebnisse bestehen jeweils aus einem Seitentitel (in Blau dargestellt) und der Meta Description – dem Beschreibungstext. Der Seitentitel dient zugleich als Link zur jeweiligen Seite. Fällt die Description zu lang aus, wird sie von Google abgeschnitten (siehe Suchergebnis 2).

Da die Description keinen direkten Einfluss auf das Google-Ranking hat, liegt die optimale Seitenbeschreibung meist im Auge des Betrachters. Dennoch sollte man der Erstellung der Beschreibung Aufmerksamkeit widmen, da sie den User zum Klicken anregen und damit den Traffic der Website positiv beeinflussen kann. Im Folgenden haben wir Ihnen einige Tipps für das Verfassen von erfolgreichen Meta Descriptions zusammengestellt.

Tipps zur Erstellung von gelungenen Seitenbeschreibungen

Die optimale Länge

Vor nicht allzu langer Zeit hat Google die erlaubte Länge der Meta Descriptions von circa 160 Zeichen auf rund 320 Zeichen erhöht. Für Webseitenbesitzer sind das gute Nachrichten, denn mehr Zeichen, das bedeutet mehr Platz, um dem Suchenden zu zeigen, inwiefern die Seite für seine Suche relevant sein könnte, und ihn zum Klicken zu bewegen. Die neue Länge bietet deutlich mehr Möglichkeiten, um den User über den Inhalt der Seite zu informieren, was beim Vergleich von Suchergebnis 1 und 3 in unserem obigen Beispiel deutlich wird (Suchergebnis 3 = alte Länge).

Für jede Unterseite eine einzigartige Beschreibung

Wenn keine Meta Description angegeben wird, verwendet Google eigene Seitenbeschreibungen, die die Suchmaschine aus den Inhalten der Seite „zusammenbastelt“. Doch diese von Google erstellten Beschreibungen sind selten optimal. Es ist deshalb wichtig, dass für jede einzelne Unterseite Ihrer Firmenhomepage individuelle Seitenbeschreibungen verfasst werden, die perfekt auf den Inhalt der jeweiligen Seite abgestimmt sind. Achtung: Google behält sich vor, eigene Seitenbeschreibungen auszuspielen, wenn zum Beispiel der angegebene Text nicht zur Suchanfrage des Users passt. Es ist trotzdem immer sinnvoll, individuell verfasste Descriptions zu hinterlegen.

Klickstarke Beschreibungen verfassen

Die Meta Description ist gewissermaßen eine Art Werbung für Ihre Seite und sollte nach dem AIDA-Prinzip (Attention, Interest, Desire, Action) aufgebaut sein. Zunächst muss also das Interesse des Suchenden geweckt werden, damit er schlussendlich auf Ihre Website klickt. Ideal ist es deshalb, wenn Sie die Seitenbeschreibung mit einem Call-to-Action abschließen, wie zum Beispiel „Erfahren Sie mehr!“ Wichtig ist aber auch, dass Sie den Inhalt der Seite korrekt beschreiben und keine falschen Versprechungen machen. Kann die Seite nicht halten, was sie verspricht, klickt der Besucher schnell wieder zurück zu den Suchergebnissen und versucht sein Glück bei Ihrer Konkurrenz.

Icons zur visuellen Unterstützung nutzen

Langweilige Descriptions waren gestern! Um das Gesagte visuell zu unterstützen, können die Seitenbeschreibungen mit verschiedenen Icons optisch aufgewertet werden. Ob ein kleines Telefon, ein Herz, Haken oder Pfeile – das bleibt Ihrer Kreativität überlassen. Wie immer gilt aber auch hier: Weniger ist manchmal mehr. Wer es mit den Icons zu sehr übertreibt, wird genau das Gegenteil erreichen und potenzielle Kunden eher abschrecken als zum Klick überreden.

Fazit:

Die Meta Descriptions (und selbstverständlich auch die Titles) sind die ersten Berührungspunkte Ihrer Firmenhomepage mit dem Suchenden und tragen wesentlich zum Erfolg Ihrer Seite bei. Um möglichst viele interessierte Besucher für die eigene Website zu gewinnen, gilt es bereits in den Suchergebnissen zu überzeugen. Das Verfassen klickstarker Beschreibungen sollte deshalb nicht vernachlässigt werden.


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .