7 Tipps – so bekommen Sie Feedback von zufriedenen Kunden

Ob auf Google, Facebook, Amazon oder anderen Bewertungsportalen – Produkt- und Servicebewertungen sind vor allem bei großer Konkurrenz ausschlaggebend für potenzielle Kunden. Interessenten vertrauen auf die Meinung anderer Kunden – und diese finden sie heute ganz einfach online.

Studien zeigen, dass über 85 Prozent aller Verbraucher Unternehmensbewertungen lesen. Durchschnittlich schauen sich Interessenten dabei 10 Bewertungen an, bevor sie einem Unternehmen ihr Vertrauen schenken. Und auch auf die Anzahl der Sterne wird genau geschaut: Fast 60 Prozent der User treffen eine Besuchs- oder Kaufentscheidung nur dann, wenn das Unternehmen oder Produkt im Durchschnitt mit 4 oder mehr Sternen bewertet wurde.

Stellen Sie sich vor, Sie vergleichen zwei Dienstleister miteinander, die dieselben Leistungen zu ungefähr gleichen Preisen anbieten. Beide Unternehmen sind Ihnen unbekannt. Eines der beiden Unternehmen wurde jedoch auf Google oder anderen Plattformen im Durchschnitt viel besser bewertet und hat auch deutlich mehr Bewertungen aufzuweisen. Für welche der beiden Firmen würden Sie sich entscheiden? Eben!

Es gilt: Je mehr positive Bewertungen Ihr Unternehmen auf den verschiedenen Plattformen vorweisen kann, desto besser für Ihren Geschäftserfolg. Durch viele positive Bewertungen bauen Interessenten schneller Vertrauen auf, kontaktieren Sie und werden im besten Fall zu neuen Kunden.

Das Problem: Oftmals nutzen verärgerte Kunden die verschiedenen Bewertungsportale, um ihrem Ärger Luft zu machen. Zufriedene Kunden hingegen geben deutlich seltener Online-Bewertungen ab. Die Folge ist, dass manche Firmen unter schlechten Kundenbewertungen leiden, obwohl ein großer Teil der Kunden sehr zufrieden mit dem Service und den Leistungen ist. Im Folgenden möchten wir Ihnen verschiedene Wege aufzeigen, wie Sie zufriedene Kunden um ein Feedback bitten können.

Welche Möglichkeiten gibt es, Feedback von Kunden einzuholen?

Um Kunden, Gäste und Besucher um Bewertungen zu bitten, gibt es ganz unterschiedliche Möglichkeiten: Sie reichen vom passiven Bereitstellen von Bewertungsfunktionen bis hin zum aktiven Ansprechen. Wie Sie am besten Feedback erhalten, hängt unter anderem auch von Ihrem Unternehmen und Ihrer Branche ab.

Denken Sie immer daran, dass Sie Ihren Kunden die Abgabe einer Bewertung so einfach wie möglich machen sollten. Je weniger Zeit aufgewendet werden muss, desto wahrscheinlicher ist es auch, dass sie sich die Mühe machen, Ihr Unternehmen zu bewerten.

1. Verschiedene Online-Bewertungsportale nutzen

Um Bewertungen zu erhalten, ist es wichtig, dass Sie auf den für Ihre Branche gängigsten Bewertungsportalen angemeldet sind. Das wäre zum Beispiel Jameda für Ärzte oder TripAdvisor für Hotels. Darüber hinaus sollte jedes Unternehmen einen eigenen Google-My-Business-Eintrag haben.

2. Facebook-Bewertungen freischalten

Auch das soziale Netzwerk Facebook bietet Usern die Möglichkeit, Bewertungen abzugeben. Wenn Sie über eine eigene Facebook-Unternehmensseite verfügen, können Sie die Bewertungsfunktion freischalten.

3. Kunden direkt ansprechen

Das aktive Ansprechen von Kunden kann sich lohnen, wenn Sie nicht von allein ausreichend positive Bewertungen erhalten. Wenn Sie zufriedene Kunden in einem persönlichen Gespräch um ein ehrliches Feedback bitten, wird sich der ein oder andere ganz bestimmt bereiterklären, online eine Bewertung abzugeben. Noch besser ist es natürlich, wenn der Kunde Sie von sich aus lobt. Dann ist der optimale Zeitpunkt, um nach einer Rezension zu fragen!

4. Per E-Mail um Bewertungen bitten

Sie verfügen über die E-Mail-Adressen Ihrer Kunden und deren Einwilligung, ihnen werbliche Mails zu schicken? Dann sollten Sie die Gelegenheit nutzen und per Mail nach einem Feedback fragen. Besonders geeignet ist dieser Weg zum Beispiel für Betreiber von Onlineshops oder für Hotels. Sobald der Kaufvorgang abgeschlossen ist und der Kunde seine Waren erhalten hat oder der Gast abgereist ist, können Sie ihm eine E-Mail mit der Bitte um eine Bewertung schicken.

5. Zum richtigen Zeitpunkt nach Bewertungen fragen

Wichtig ist auch, dass Sie einen günstigen Zeitpunkt für die Frage nach einer Rezension wählen. Vor allem bei Kunden, mit denen Sie nicht regelmäßig zusammenarbeiten, kommt es auf das richtige Timing an. Hat Ihr Kunde oder Gast Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung erst kürzlich gekauft beziehungsweise in Anspruch genommen, dann sollten Sie nicht allzu lange warten. Verschicken Sie zum Beispiel eine E-Mail innerhalb einer Woche, damit Ihr Kunde oder Gast sich noch gut an Ihr Unternehmen erinnert.

6. Das Bewerten so einfach wie möglich machen

Wer sich erst umständlich durch mehrere Seiten klicken und dann auch noch einen Nutzeraccount erstellen muss, bevor er eine Bewertung für Ihr Unternehmen schreiben kann, der wird sich die Sache schnell nochmal überlegen. Machen Sie es Ihrem Kunden deshalb so einfach wie möglich, Sie zu bewerten. Fügen Sie zum Beispiel den Link zur gewünschten Bewertungsseite (Google My Business, Facebook etc.) direkt in Ihre E-Mail ein. So gelangt der Bewertende mit einem Klick zur richtigen Seite. Auch eine Verlinkung der Bewertungsportale auf Ihrer Firmenhomepage ist sehr sinnvoll. Darüber hinaus können Sie zum Beispiel auch Flyer, Kassenzettel etc. mit einem QR-Code und der Bitte um ein Feedback bedrucken lassen. Scannt der User den Code, wird er direkt auf die Bewertungsseite geleitet.

7. Anreize für eine Bewertung schaffen

Ihre Kunden bewerten Sie trotz aller Bemühungen nicht? Dann sollten Sie ihnen einen guten Grund liefern, online eine Rezension zu schreiben. Die Möglichkeiten reichen hier zum Beispiel von Rabatten beim nächsten Einkauf oder Besuch bis hin zu einem gratis Produkt. Überlegen Sie sich etwas, das Ihren Kunden einen großen Anreiz bietet, eine Bewertung abzugeben.

Wie gehe ich als Unternehmen mit negativen Bewertungen im Internet um?

Wie Sie am besten mit Kritik umgehen, haben wir Ihnen in unserem Blogbeitrag „Wie reagiere ich auf negative Unternehmensbewertungen?“ zusammengefasst.

Wichtig ist, dass Sie die entsprechenden Plattformen regelmäßig auf Bewertungen überprüfen. Richten Sie, wenn möglich, E-Mail-Benachrichtigungen ein, damit Sie keine Bewertungen mehr verpassen.

Tipp: Sollten Sie ab und an schlechte Bewertungen erhalten, müssen Sie nicht gleich in Panik verfallen. Jeder Interessent weiß, dass es quasi unmöglich ist, dass immer alle Kunden zu 100 Prozent zufrieden sind. Wichtig ist, dass die Bewertungen insgesamt ein positives Gesamtbild ergeben.

Fazit

Positive Bewertungen helfen Ihnen, mehr Besucher, Gäste und Kunden an Land zu ziehen und entsprechend mehr Umsatz zu generieren. Es lohnt sich also, zufriedene Kunden auf unterschiedlichen Wegen um ein Feedback zu bitten!


Verwandte Beiträge

Artikelbild von Wie reagiere ich auf negative Unternehmensbewertungen?

Wie reagiere ich auf negative Unternehmensbewertungen?

Neun von zehn Nutzern lassen sich bei ihren Kaufentscheidungen von…

(weiterlesen)
Artikelbild von Warum Kundenbewertungen ein echter Wettbewerbsfaktor sind

Warum Kundenbewertungen ein echter Wettbewerbsfaktor sind

Positive Online-Bewertungen werden für Unternehmen aller Branchen immer…

(weiterlesen)
Artikelbild von Warum die Geschwindigkeit von Webseiten so wichtig ist

Warum die Geschwindigkeit von Webseiten so wichtig ist

Kennen Sie das auch? Sie möchten eine Website öffnen, doch die Seite…

(weiterlesen)
Artikelbild von Die wichtigsten SEO-Maßnahmen im Jahr 2020

Die wichtigsten SEO-Maßnahmen im Jahr 2020

Was bringt das neue Jahr für die Suchmaschinenoptimierung? SEO-Experten…

(weiterlesen)

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .


Bis jetzt noch keine Kommentare