So wird die mobile Website fit für Google

Machen Sie Ihre mobile Website fit für Google!

Das Internet wird immer mobiler. Schon seit längerer Zeit findet eine Verlagerung des Traffics vom PC auf Smartphones und Tablets statt. Rund 61 Prozent der Nutzer in Deutschland surfen mittlerweile mit mobilen Endgeräten im Internet. Die hohe Zahl der mobilen Internetuser schlägt sich auch bei der Google-Suche nieder: Schon heute werden täglich mehr Suchanfragen über mobile Geräte als über Desktop-PCs gestellt – Tendenz weiter steigend. Diese Entwicklungen haben natürlich auch Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung. In unserem Beitrag zeigen wir Ihnen, was Sie über die mobile Optimierung wissen müssen.

Unter dem Begriff „mobile Optimierung“ versteht man Maßnahmen, die dafür sorgen sollen, dass Webinhalte möglichst optimal und nutzerfreundlich auf mobilen Geräten dargestellt werden. Da die Nutzung von Smartphones und Co. in den vergangenen Jahren stetig zugenommen hat, ist die mobile Optimierung von Webseiten längst keine Kür mehr, sondern Pflicht – das gilt insbesondere für Webseiten von Unternehmen, die mit der Firmenhomepage erfolgreich Kunden im Internet gewinnen möchten.

Warum für Google die mobile Optimierung Pflicht ist

Bereits im Jahr 2015 hat Google die „Mobilfreundlichkeit“ einer Suche zum Ranking-Faktor erhoben und seinen Algorithmus entsprechend angepasst. Im vergangenen Herbst kündigte Google dann an, den mobilen Suchindex zum Hauptindex machen zu wollen. Googles Devise lautet hier: Mobile First. Wer also Kunden im World Wide Web mit der eigenen Firmenhomepage gewinnen möchte, der sollte seine Seite unbedingt für mobile Geräte optimieren, um weiterhin gut in den Suchergebnissen dazustehen.

Bei der mobilen Optimierung sollten Webseitenbetreiber bedenken, dass für mobile Nutzer ganz andere Voraussetzungen als für User von Desktop-PCs gelten. Ein kleinerer Bildschirm, eine Bedienung via Touchscreen und oftmals eine deutlich langsamere Internetverbindung sind die wesentlichen Unterschiede. So können zum Beispiel Buttons, die viel zu klein zum Anklicken sind oder sehr langsam ladende Seiten für reichlich Frust bei den Nutzern sorgen. Bei der mobilen Optimierung muss daher die Benutzerfreundlichkeit ganz klar im Vordergrund stehen, um Webseitenbesucher nicht zu vergraulen. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, welche Aspekte Sie bei der Optimierung Ihrer mobilen Seite beachten müssen.

Die wichtigsten mobilen Ranking-Faktoren im Überblick:

1. Mobiltauglichkeit

Die wichtigste Voraussetzung für eine mobile Website ist es, dass sie von Google als mobiltauglich erkannt wird. Anderenfalls wird Ihre Seite nicht weit vorne in den mobilen Suchergebnissen mitspielen.

2. Schnelle Ladezeit

Mobile User sind besonders ungeduldig und die Internetverbindung ist auch oftmals nicht die beste. Die Geschwindigkeit der mobilen Website zählt daher zu den entscheidenden Aspekten einer mobilen Optimierung.

3. Hohe Nutzerfreundlichkeit

Mobile Geräte werden in vielen Fällen von unterwegs aus genutzt. Das bedeutet häufig auch, dass der User unter Zeitdruck steht und möglichst schnell ans Ziel möchte. Webseitenbesucher haben also wenig Lust, sich durch alle Unterseiten Ihrer Firmenhomepage zu klicken, bevor sie die gesuchten Informationen finden. Eine gut durchdachte und übersichtliche Navigation sollte deshalb auf keinen Fall fehlen.

4. Klickbare Bereiche

Für eine hohe Nutzerfreundlichkeit Ihrer Seite sollten Sie auch darauf achten, dass alle interaktiven Elemente auf die kleineren Displays der mobilen Endgeräte angepasst sind. Nichts ist für mobile User frustrierender als Buttons, Links oder Menü-Kategorien, die sich mit den Fingern nicht präzise anklicken lassen. Um eine einfach Touch-Bedienung zu gewährleisten, sollten die klickbaren Bereiche größer gestaltet werden.

5. Gut strukturierter Inhalt

Auch bei der Erstellung der Inhalte muss man den mobilen Kontext beachten. Studien zeigen, dass den Usern das Verstehen eines Textes auf dem kleinen Display eines Smartphones doppelt so schwer fällt wie am Desktop-PC. Dazu kommt häufig noch, dass es mobile Nutzer besonders eilig haben. Daher kommt der Strukturierung der Inhalte eine wichtige Rolle zu. Überschriften, Absätze und Aufzählungen helfen bei der schnellen Orientierung und beim einfachen Verstehen. Achten Sie auch darauf, dass Ihre Kontaktdaten wie Telefonnummer und Adresse leicht zu finden sind, denn diese werden sehr häufig von unterwegs aus gesucht.

6. Schriftgröße

Eine zu kleine Schriftgröße wird für den Leser schnell anstrengend. Um eine gute Lesbarkeit zu gewährleisten, wird daher für mobile Seiten eine Basisschriftgröße von mindestens 16 Pixeln empfohlen.

7. Interne und externe Verlinkungen

Überprüfen Sie auch die Verlinkungen Ihrer Seite (sowohl die internen als auch die externen). Problematisch wird es nämlich, wenn die Nutzer zu Seiten weitergeleitet werden, die nicht für mobile Geräte geeignet sind.

8. Anzahl der Bilder

Visuelle Inhalte sind auch für die mobile Website unverzichtbar, da sie den Inhalt optimal unterstützen und Emotionen wecken. Allerdings ist es häufig sinnvoll, die Anzahl der Bilder und deren Dateigröße zu reduzieren, um eine schnellere Ladezeit zu erzielen.

9. Darstellungsbereich festlegen

Vielleicht haben Sie auch schon mal eine mobile Website besucht, bei der der Darstellungsbereich nicht festgelegt wurde? Wenn das der Fall ist, wird horizontales Scrollen erforderlich, um den gesamten Inhalt der Seite zu erfassen. Das ist nicht nur umständlich, sondern verärgert auch die Nutzer. Achten Sie deshalb darauf, dass der Darstellungsbereich korrekt festgelegt ist und nur vertikal gescrollt werden muss.

10. Responsive Design

Mobile Version oder Responsive Design – was ist besser? Bei dieser Frage lautet Googles Antwort ganz klar: „Responsive Webdesign!“ Insbesondere mit Blick auf den angekündigten Mobile-First-Index macht es Sinn, sich für ein Responsive Design zu entscheiden. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Der Inhalt Ihrer Seite wird automatisch auf die Bildschirmgröße des genutzten Endgeräts angepasst. Weder die URL noch der HTML-Code ändern sich dabei.

Fazit:

Die mobile Optimierung Ihrer Firmenhomepage ist heutzutage ein Muss! Angesichts der ständig weiter steigenden mobilen Nutzerzahlen muss es jedoch längst nicht mehr nur darum gehen, eine Seite vorzuweisen, die von Google als mobiltauglich eingestuft wird. Vielmehr muss es das Ziel sein, die hohen Ansprüche der Webseitenbesucher zu erfüllen. Überzeugen Sie mit einer Firmenhomepage, die perfekt an die Bedürfnisse mobiler User angepasst ist!


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .