So fesseln Sie Ihre Zielgruppe mit interaktivem Content

Vielleicht haben auch Sie schon mal den Ratschlag gehört? Wer Erfolg im Content Marketing haben möchte, der muss auf hochwertige Inhalte setzen. Um das gewünschte Engagement und die erhoffte Reichweite zu erzielen, müssen Ihre Inhalte heutzutage jedoch nicht nur hochwertig und zielgruppengerecht, sondern auch interaktiv sein. Nur so können der Blog Ihrer Firmenhomepage oder Ihre Social-Media-Aktivitäten aus der Masse herausstechen und Ihre Zielgruppe nachhaltig begeistern.

Interaktiver Content wird zum Erlebnis für den User. Und genau in diesem Punkt unterscheiden sich interaktive von anderen Inhalten. Es geht nicht nur darum, Informationen zu vermitteln, sondern den Leser emotional zu berühren und zum Nachdenken anzuregen. Dadurch hat interaktiver Content viel mehr Potenzial, dem User im Kopf zu bleiben.

Das Spektrum interaktiver Inhalte ist breit gefächert. Es reicht von Spielen und Quizzen bis hin zu interaktiven Grafiken und Umfragen. Allen Formen gemeinsam ist, dass sie Ihre Zielgruppe und damit potenzielle Kunden fesseln.

Warum Sie auf interaktiven Content setzen sollten

Interaktiver Content …

… ruft Emotionen hervor

Studien zeigen, dass Informationen umso besser gespeichert werden, je tiefer sie uns emotional betreffen. Das heißt, Ereignisse, die mit starken Emotionen verknüpft sind, bleiben uns länger im Gedächtnis. Hinzu kommt, dass wir uns natürlich besser an die Dinge erinnern können, die für uns selbst von Bedeutung sind. So kann sich zum Beispiel fast jeder an seinen ersten Kuss erinnern, aber die Schlagzeilen von vor zwei Monaten ins Gedächtnis zu rufen, fällt den meisten von uns schwer.

… spricht mehrere Sinne an

Interaktive Inhalte sprechen nicht nur das Auge an. Sie binden oftmals auch das Gehör mit ein und lassen den User selbst in Aktion treten. Auf diese Weise werden mehrere Sinne gleichzeitig angesprochen. Die Inhalte hinterlassen so einen intensiveren Eindruck und bleiben dem Nutzer länger im Kopf. Studien zeigen, dass Inhalte, die User lediglich lesen, eine Erinnerungsquote von 30 Prozent aufweisen. Sehen, hören, schreiben und interagieren Nutzer hingegen, steigt die Erinnerungsquote auf 90 Prozent an.

… sticht aus der Masse heraus

User werden heutzutage von Inhalten im Internet und in den sozialen Medien geradezu erschlagen. Um aus der Masse herauszustechen, muss sich Ihr Content vom Einheitsbrei abheben. Das gelingt Ihnen mit interaktiven Inhalten.

… sorgt dafür, dass User mehr Zeit mit Ihren Inhalten verbringen

Einen Social-Media-Post zu überfliegen, dauert in der Regel nur wenige Sekunden. Kein Wunder, dass sich die meisten Leser schon nach wenigen Minuten nicht mehr daran erinnern. Interaktive Inhalte können hier dafür sorgen, dass sich die User intensiver mit Ihren Beiträgen beschäftigen. Ihre Inhalte und Ihr Unternehmen bleiben so besser im Kopf.

Welche interaktiven Content-Formate gibt es?

Die Bandbreite bei interaktiven Inhalten ist groß. Die Möglichkeiten reichen von interaktiven Videos und Bildern über Quizze und Spiele bis hin zu Umfragen. Das Besondere an diesen Formaten: Informationen und Unterhaltung werden hier perfekt miteinander kombiniert.

Interaktive Videos:

Videos sind derzeit das beliebteste Medium im Internet und in den sozialen Medien. Kein Wunder, schließlich lassen sich die bewegten Inhalte ohne Anstrengung konsumieren. Immer beliebter werden auch 360-Grad-Videos, mit denen der Zuschauer nicht nur mittendrin im Geschehen ist, sondern auch selbst bestimmen kann, was er wann sehen möchte.

Was bereits heute im Bereich interaktive Videos möglich ist, zeigt die Streaming-Plattform Netflix. Hier gibt es spezielle Filme, bei denen der User an bestimmten Stellen entscheiden kann, wie es weitergehen soll. Der Zuschauer kann so einen direkten Einfluss auf die Handlung nehmen – ganz ähnlich wie die Kinderbücher „Choose Your Own Adventure“.

Quizze:

Mit einem Quiz können Sie das Wissen oder die Selbsteinschätzung der User testen. Ob ein Quiz mit dem Titel „Welcher Sporttyp sind Sie?“ für ein Fitnessstudio oder „Wohin sollte Ihre nächste Reise gehen?“ für ein Reisebüro – die Möglichkeiten sind vielfältig.

Interaktive Spiele:

Kurze und unterhaltsame Spiele begeistern die User und wecken den Spieltrieb. Interaktive Spiele können zum Beispiel auch im Rahmen eines Gewinnspiels eingesetzt werden.

Umfragen:

Umfragen sind nicht nur ideal, um den User zum Handeln zu bewegen – Sie lernen dadurch auch Ihre Zielgruppe besser kennen. Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Umfrage nicht zu ernst gestalten und zum Beispiel mit Bildern oder GIFs aufwerten.

Interaktive Karten:

Interaktive Karten zeigen je nach Standort individuelle und für den User hilfreiche Informationen an.

Interaktive Diagramme und Grafiken:

Mit interaktiven Diagrammen und Grafiken machen Sie mehr aus trockenen Daten und stellen Zahlen anschaulich dar.

Vorher-Nachher-Bilder oder Videos:

Ob Unternehmenszeitreise oder Bewerbung von Diät- und Sportprodukten – Vorher-Nachher-Bilder verdeutlichen einen Wandel und sind optimal, wenn sie mit Storytelling kombiniert werden.

Rechner und Produktkonfiguratoren:

Interaktive Rechner oder Produktkonfiguratoren bieten Usern einen klaren Nutzen. Hier steht weniger der Spaß, sondern der praktische Nutzen im Vordergrund. Denkbar sind zum Beispiel ein BMI-Rechner für ein Fitnessstudio, ein 3D-Küchenkonfigurator für ein Möbelhaus oder ein Gehalts- und Rentenrechner für Finanzberater.

Fazit

Interaktive Inhalte für die eigene Firmenhomepage, den Unternehmensblog oder die sozialen Medien sind ideal, um aus der Masse herauszustechen und dem User im Gedächtnis zu bleiben. Probieren Sie es aus!


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .