So nutzen Unternehmen Instagram erfolgreich

Das soziale Netzwerk Instagram ist insbesondere bei der jüngeren Zielgruppe ein absoluter Hit. Kein Wunder, dass Instagram oft als das neue Facebook bezeichnet wird. Doch lohnt sich dieser Kanal auch für kleine und mittelständische Unternehmen? Dieser Frage möchten wir in unserem Artikel nachgehen.

Während Facebook auf dem absteigenden Ast ist, wächst Instagram in den letzten Jahren stark. Das hat insbesondere mit dem Fokus auf visuelle Inhalte zu tun. Da die Aufmerksamkeitsspanne der User immer weiter sinkt, ist das Netzwerk, bei dem sich alles um Bilder und Videos dreht, ein sehr zeitgemäßer Kanal. Rund 90 Prozent der Nutzer sind bei Instagram jünger als 35 Jahre. Sollten Sie also mit Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung überwiegend eine jüngere Zielgruppe ansprechen, dann ist Instagram genau das richtige Netzwerk für Sie.

Wie funktioniert Instagram?

Um entscheiden zu können, ob sich Instagram für das eigene Unternehmen lohnt, muss man zunächst die Funktionsweise des sozialen Netzwerks verstehen. Mit der Instagram-App können User Fotos und Videos mit anderen teilen – die meisten nutzen dafür ihr Smartphone. Es gibt zwar auch eine Instagram-Website, diese bietet jedoch nur eingeschränkte Möglichkeiten.

Direkt über die App können Fotos geschossen und Videos gedreht werden. Es gibt auch die Möglichkeit, bereits vorhandene visuelle Inhalte zu nutzen und mit der integrierten Bildbearbeitungssoftware zu bearbeiten, zum Beispiel durch verschiedene Filter. Typisch für Instagram ist das quadratische Format.

Hochgeladene Inhalte können mit einer Bildunterschrift versehen werden – hier kann jedoch kein anklickbarer Link hinterlegt werden. Ein absolutes Muss bei der Bildunterschrift sind Hashtags, damit Ihre Inhalte von interessierten Usern gefunden werden. Klickt man einen Hashtag an, findet man alle Videos und Fotos, die mit dem gleichen Hashtag versehen wurden.

Instagram-User können anderen Profilen oder auch Hashtags folgen. Auf der Startseite bekommt jeder Nutzer Bilder und Videos von den Profilen angezeigt, denen er folgt. Ergänzt werden diese Posts durch bezahlte Anzeigen-Postings. User können mit den Beiträgen interagieren, indem sie sie mit „Gefällt mir“ markieren, kommentieren oder teilen.

Als Unternehmen sollten Sie vor allem dann auf Instagram setzen, wenn Sie mit kreativem und motivierendem Bildmaterial begeistern können. Im Vergleich zu anderen Netzwerken profitieren Sie von einer vergleichsweise hohen Interaktion.

Brauche ich ein Business-Profil bei Instagram?

Instagram wurde im Jahr 2012 von Facebook gekauft. Doch erst seit 2016 gibt es die Möglichkeit, ein Unternehmensprofil anzulegen. Sofern Sie keine Anzeigen schalten, sind sowohl der private als auch der Business-Account kostenfrei. Der Unternehmensaccount ist in wenigen Minuten eingerichtet und bringt den großen Vorteil, dass Sie ausführlichere Statistiken erhalten und Kampagnen starten können.

Unsere Tipps für die Optimierung Ihres Instagram-Business-Profils:

  1. Benutzername: Damit Sie leichter zu finden sind, sollte der Benutzername auf Instagram der gleiche sein, den Sie auch auf allen anderen Social-Media-Kanälen verwenden.
  2. Kurz-Bio: Nutzen Sie Ihre Bio, um Ihr Unternehmen zu beschreiben und Besuchern zu erklären, was sie von Ihrem Instagram-Account erwarten können.
  3. Website-Domain: Unter Ihrem Profil sollten Sie unbedingt auch die Domain Ihrer Firmenhomepage angeben – der einzige klickbare Link bei Instagram.
  4. Profilbild: Für einen optimalen Wiedererkennungswert sollten Sie – wie bei Ihren anderen Social-Media-Kanälen auch – als Profilbild das Logo Ihres Unternehmens wählen. Ihr Profilbild wird bei Instagram auf einen Kreis zugeschnitten. Achten Sie deshalb unbedingt darauf, dass Ihr gewähltes Bild auch in diesem Format eine gute Figur macht.

Die optimale Strategie für Unternehmen auf Instagram

Wer Instagram für sein Unternehmen nutzen möchte, braucht ein Konzept. Für Ihren Erfolg ist es extrem wichtig, dass Sie regelmäßig neue Bilder veröffentlichen und auf Kommentare reagieren. Doch wie erhalten Sie überhaupt Follower für Ihr Unternehmens-Profil? Im Folgenden möchten wir Ihnen 10 Punkte vorstellen, die Ihren Account erfolgreich machen:

  1. Anderen Nutzern folgen: Um bei Instagram zu starten, sollten Sie zunächst anderen Usern folgen. Suchen Sie zum Beispiel nach Unternehmen, Influencern und anderen Personen, die für Ihre Branche relevant sind. Auch darüber hinaus hilft es, wenn Sie auf Instagram aktiv sind. Liken Sie andere Bilder und schreiben Sie Kommentare.
  2. Account bekannt machen: Lassen Sie Ihre Kunden und Fans wissen, dass Sie jetzt auch auf Instagram sind. So können Sie zum Beispiel Ihren Account auf der Firmenhomepage verlinken oder in den anderen von Ihnen genutzten Social-Media-Kanälen auf Ihr neues Profil verweisen.
  3. Regelmäßig neue Inhalte posten: Nichts ist so langweilig wie ein Instagram-Account, auf dem keine neuen Inhalte veröffentlicht werden. Selbstverständlich sollen Sie Ihre Follower aber auch nicht nerven. Ziel muss deshalb sein, ein funktionierendes Veröffentlichungsintervall zu finden. Testen Sie dafür verschiedene Intervalle und Uhrzeiten aus.
  4. Content-Formate und Themen abwechseln: Wer immer nur die gleichen Fotos aus seinem Unternehmen postet, der wird seine Follower schnell langweilen. Bringen Sie deshalb mit unterschiedlichen Themen und Formaten Abwechslung auf Ihren Kanal. Neben Fotos können Sie zum Beispiel auch kurze Videos veröffentlichen und auch bei der Themenwahl darf der Kreativität freier Lauf gelassen werden – sofern der Post noch in einem Zusammenhang mit Ihrem Unternehmen steht.
  5. Einheitlicher Look für Ihre Postings: Um bei Ihren Followern für einen Wiedererkennungseffekt zu sorgen, bietet es sich an, immer wieder dieselben Filter einzusetzen. Schön ist zum Beispiel auch, wenn Sie alle Bilder mit Ihrem Logo versehen.
  6. Mobile First und quadratisch denken: Instagram wird von den Usern fast ausschließlich auf mobilen Geräten genutzt. Damit Ihre Bilder auch auf einem kleinen Bildschirm gut zur Geltung kommen, sollten Sie darauf achten, dass sie hochauflösend und qualitätsvoll sind. Eine Bildgröße von 1080 Pixel mal 1080 Pixel ist empfehlenswert.
  7. Hashtags nutzen: Hashtags sind bei Instagram Pflicht! Versehen Sie jeden Ihrer Beiträge mit relevanten Begriffen, damit User auf Ihre Posts aufmerksam werden.
  8. Instagram Stories ausprobieren: Instagram Stories erfreuen sich größter Beliebtheit. Mit dieser Funktion lassen sich Bilder und Videos wie in einer automatischen Diashow abspielen. Alle Inhalte einer Story werden nach 24 Stunden automatisch gelöscht.
  9. Werbung schalten: Sie möchten mehr Nutzer mit Ihren Posts erreichen, verfügen aber erst über recht wenige Follower? Mit bezahlten Anzeigen können Sie auch mit einem recht kleinen Budget auf Ihr Unternehmen aufmerksam machen.
  10. Statistiken nutzen: Ihr Business-Account bietet Ihnen hilfreiche Statistiken – nutzen Sie diese unbedingt, um Ihre Inhalte und zum Beispiel den Veröffentlichungszeitpunkt an Ihre Zielgruppe anzupassen.

Fazit

Für Unternehmen gibt es viele Gründe, auf Instagram aktiv zu sein. Insbesondere die sinkenden Nutzerzahlen auf Facebook bewegen auch immer mehr kleine und mittelständische Unternehmen dazu, sich näher mit Instagram auseinanderzusetzen. Doch ohne Fleiß kein Preis – wie in anderen sozialen Netzwerken gilt es auch den eigenen Instagram-Account regelmäßig mit neuen Inhalten zu bespielen, um Follower bei der Stange zu halten und neue Fans zu gewinnen.


Verwandte Beiträge

Artikelbild von Wie präsentieren sich kleine und mittelständische Unternehmen im Internet?

Wie präsentieren sich kleine und mittelständische Unternehmen im Internet?

Eine aktuelle Studie zeigt: Viele kleine und mittelständische Unternehmen…

(weiterlesen)
Artikelbild von Teaser für die Firmenhomepage – Besucher leiten und Neugierde wecken

Teaser für die Firmenhomepage – Besucher leiten und Neugierde wecken

Haben Sie sich schon mal gefragt, was Webseiten-Teaser sind und warum sie…

(weiterlesen)
Artikelbild von Mehr Erfolg für lokale Unternehmen mit Google My Business

Mehr Erfolg für lokale Unternehmen mit Google My Business

Aktuelle Studien zeigen, dass der Eintrag bei Google My Business für…

(weiterlesen)

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .


Bis jetzt noch keine Kommentare