Die deutschen Nutzer surfen mobil im Internet

Was Sie über den Boom der mobilen Internetnutzung wissen müssen

Wie lange und mit welchem Gerät sind die Deutschen online? Mit dieser Frage hat sich eine Studie von ARD und ZDF beschäftigt. Die repräsentative Studie zeigt, dass immer mehr Menschen immer öfter und immer länger im Internet surfen: Über 62 Millionen User ab 14 Jahren nutzen in Deutschland das World Wide Web – das sind 90 Prozent der Bevölkerung.

Die steigende und längere Internetnutzung hängt vor allem mit der großen Beliebtheit der mobilen Internetnutzung zusammen. Laut der Studie surft inzwischen fast jeder Dritte mobil. Es zeigt sich, wer mit mobilen Geräten im Internet unterwegs ist, der nutzt das Internet auch deutlich länger und häufiger. Kein Wunder, denn ob an der Kasse im Supermarkt oder in der Bahn auf dem Weg zur Arbeit – das Smartphone ist stets zur Hand und bietet kurzweilige Unterhaltung.

Insbesondere die jüngeren Nutzer zwischen 14 und 29 Jahren surfen intensiv mit mobilen Geräten im Netz. Sie kommen auf eine durchschnittliche Internetnutzung von 278 Minuten pro Tag – das sind mehr als viereinhalb Stunden. Ob E-Mails und WhatsApp-Nachrichten versenden oder bei Facebook und Instagram nach Neuigkeiten schauen – das Smartphone ist aus dem Alltag gar nicht mehr wegzudenken. Aber auch bei den älteren Usern steigt die mobile Internetnutzung rasant an. Insgesamt verbringen die Deutschen im Durchschnitt 149 Minuten pro Tag im Internet – also knapp zweieinhalb Stunden. Das ist 21 Minuten länger als im Vorjahr.

Was der mobile Boom für Webseitenbesitzer bedeutet

Die Studie zeigt, dass mobile Endgeräte inzwischen bei sehr vielen Usern ein ständiger Begleiter sind. Für Webseitenbesitzer und Unternehmen bedeutet das zugleich, dass ihre Firmenhomepage unbedingt auch für mobile Geräte geeignet sein muss. Es reicht längst nicht mehr nur aus, über eine Website zu verfügen, die auf dem Desktop-PC eine gute Figur macht – heutzutage muss man den hohen Ansprüchen der mobilen Nutzer gerecht werden, um Kunden online gewinnen und binden zu können.

Eine mobilfreundliche Firmenhomepage ist aber nicht nur für die Zufriedenheit der Webseitenbesucher von großer Bedeutung, sondern auch für die Auffindbarkeit der Seite bei Google. Denn für den Suchmaschinenriesen ist die mobile Optimierung der Website ein wichtiges Kriterium für die Erstellung des Rankings. Wer also über eine Seite verfügt, die nur schlecht auf dem Smartphone bedienbar ist, der muss sich nicht über eine schlechte Auffindbarkeit der eigenen Website wundern.

Unternehmen sollten den mobilen Boom als Chance erkennen: Potenzielle Kunden können immer und überall online erreicht werden. Dafür werden neben dem für die Suchmaschine optimierten Internetauftritt auch immer mehr professionelle Auftritte in den sozialen Netzwerken wichtig. Hier können Sie Kunden dort werben, wo sie sich am liebsten aufhalten – auf Facebook, Instagram und Co.


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .