So punkten Sie mit Ihrer Firmenhomepage bei Google

Sie möchten mit Ihrer Firmenhomepage einen guten Platz im Google Ranking belegen und so mehr Besucher für Ihre Seite gewinnen? Eine perfekt suchmaschinenoptimierte Seite bildet die Grundlage für Ihren Erfolg im Internet.

Google passt seinen geheimen Algorithmus zur Erstellung der Rankings zwar immer wieder an, doch eine Sache bleibt gleich: Wenn die Website die Erwartungen von Google und den Besuchern nicht erfüllen kann, dann fällt sie auch im Google Ranking durch. Neben technischen Voraussetzungen müssen vor allem auch die Inhalte und die User Experience stimmen. In unserem Beitrag möchten wir Ihnen einen Überblick darüber geben, worauf es bei einer perfekt suchmaschinenoptimierten Website ankommt und welche Grundlagen Ihre Firmenhomepage erfüllen muss, damit sie bei Google gut gefunden wird.

In 7 Schritten zur suchmaschinenoptimerten Firmenhomepage

1. Technische Voraussetzungen

Zuallererst sollte man dafür sorgen, dass die eigene Website die technischen Voraussetzungen erfüllt. Besonders wichtig ist, dass alle Inhalte auf der Seite möglichst einfach von den Google-Crawlern erfasst werden können. Achten Sie darauf, dass interne Verlinkungen funktionieren und alle Seiten erreichbar sind. Nur so stellt man sicher, dass Google die komplette Seite mit allen Inhalten indexieren kann. Aber nicht nur für Google, sondern auch für die Besucher Ihrer Firmenhomepage ist es hilfreich, wenn der Aufbau Ihrer Seite leicht verständlich ist. Ein weiterer Aspekt, der nicht nur für Google von Bedeutung ist, ist die Schnelligkeit der Website. Braucht Ihre Website zu lange zum Laden, werden ungeduldige User schnell wegklicken und ihr Glück auf einer anderen Seiten versuchen.

2. Für mobile Geräte geeignet

Smartphones und andere mobile Geräte sind aus dem Alltag der meisten Nutzer gar nicht mehr wegzudenken. Kein Wunder also, dass die Anzahl der mobilen Suchanfragen in diesem Jahr zum ersten Mal die Anfragen via Desktop-PC überschritten haben. Damit Webseitenbesucher Ihre Firmenhomepage optimal auch auf den kleinen Bildschirmen der mobilen Geräte benutzen können, empfiehlt sich eine Website im Responsive Design, die sich automatisch an die Größe des jeweiligen Bildschirms anpasst. Lästiges Zoomen oder horizontales Scrollen ist damit passé. Diese Maßnahme wird übrigens nicht nur die Besucher Ihrer Seite freuen, auch Google belohnt sie dafür, da mobil-freundliche Seiten bei der mobilen Suche bevorzugt angezeigt werden.

3. Gute Inhalte anbieten

Google mag es, wenn Sie Ihren Webseitenbesuchern hochwertige und relevante Inhalte anbieten, die einen Mehrwert für die Nutzer haben. Schreiben Sie also nicht über irgendetwas, sondern orientieren Sie sich an den Bedürfnissen der Nutzer. Hilfreich ist es, wenn Sie beim Verfassen der Texte immer Ihre Kunden fest im Blick haben. Was möchten potenzielle Kunden über Ihr Unternehmen sowie Ihre Leistungen und Produkte wissen? Welche Fragen werden Ihnen häufig gestellt? Achten Sie darauf, dass Ihre Texte auch für Laien gut verständlich sind. Fachchinesisch und zu komplizierte Texte wird die meisten interessierten Kunden schnell abschrecken.

4. Keywords und verwandte Begriffe

Keywords waren früher ein wesentlicher Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung. Obwohl das einzelne Keyword in der heutigen Zeit an Bedeutung verloren hat, ist es immer noch sehr sinnvoll für die jeweilige Seite relevante Keywords an den richtigen Stellen gezielt einzusetzen. Wichtige Stellen sind zum Beispiel der Seitentitel, die Überschrift und Zwischenüberschriften, der Beginn des Textes, Bildbeschriftungen etc. Achten Sie aber immer darauf, dass Ihre Texte trotz Optimierung gut lesbar bleiben. Keyword-Stuffing und andere Methoden sind heutzutage nämlich tabu!

Suchmaschinen können zwar Texte noch nicht so verstehen, wie Menschen es tun – sie werden aber immer besser darin, Zusammenhänge darzustellen und die Inhalte grob zu erfassen. Deshalb ist es sehr wichtig, dass in Ihren Texten nicht nur die Keywords selbst, sondern auch dazu thematische passende Wörter auftauchen. Ist ein Text beispielsweise auf „Zahnarzt“ optimiert, dann sollten auch Begriffe, wie „Zahnarztpraxis“, „Praxis“, „Zahngesundheit“, „Patient“, „Zahnreinigung“, „Behandlung“ etc. darin auftauchen. Tipp: Verwenden Sie auch Synonyme rund um das gewählte Keyword. Nicht nur die Leser, sondern auch Google werden Ihnen die Abwechslung danken.

5. Meta-Informationen optimieren

Damit Ihre Website auch in den Suchergebnissen von Google überzeugen kann, sollten Sie darauf achten, dass jede einzelne Unterseite mit einem ansprechenden Seitentitel und einer klickstarken Seitenbeschreibung versehen wird. Machen Sie aber keine falschen Versprechungen, nur um Besucher auf Ihre Seite zu locken. Die inhaltliche Beschreibung der Seite muss mit dem tatsächlichen Inhalt übereinstimmen, sonst werden Besucher schnell wieder enttäuscht zu den Suchergebnissen zurückkehren – und das merkt sich Google!

6. Teilen von Inhalten vereinfachen

Wenn Sie einen Unternehmensblog auf Ihrer Website haben und dort regelmäßig neue Beiträge veröffentlichen, sollten Sie darauf achten, dass die dort bereitgestellten Inhalte möglichst einfach in den sozialen Netzwerken geteilt werden können. Das Teilen der Inhalte sorgt nämlich dafür, dass die Reichweite Ihrer Seite steigt und neue Besucher zu Ihnen auf die Firmenhomepage finden. Um das Teilen Ihrer Beiträge möglichst einfach zu gestalten, empfiehlt es sich, sogenannte Social-Share-Buttons, zum Beispiel unterhalb der Artikel, einzubauen.

7. Gute User Experience

Gute Inhalte allein reichen nicht aus, um Besucher auf Ihrer Seite zu halten. Denn auch im Internet gilt: Der erste Eindruck zählt. Wer eine Website in einem uralten Design vorzuweisen hat, der muss sich nicht wundern, wenn Besucher die Seite fluchtartig wieder verlassen. Ein modernes Design, Bilder und Videos sorgen dafür, dass sich Webseitenbesucher gerne mit Ihren bereitgestellten Texten und Informationen beschäftigen. Denken Sie immer daran, je länger der Besucher auf Ihrer Seite bleibt, desto besser ist das für Sie. Denn Google nimmt an, dass eine Seite mit langer Verweildauer viel für die User zu bieten hat und bewertet diese Seite entsprechend besser im Ranking. Sorgen Sie also dafür, dass sich Webseitenbesucher auf Ihrer Seite wohlfühlen und einen positiven ersten Eindruck von Ihrem Unternehmen gewinnen. Zudem sollten Sie auch auf eine intuitive und leicht verständliche Navigation achten, damit der Besucher sich leicht auf Ihrer Seite zurechtfindet.

Fazit:

Eine optimal suchmaschinenoptimierte Firmenhomepage nimmt einige Zeit in Anspruch und lässt sich nicht so nebenbei realisieren. Doch die investierte Arbeit wird von Google belohnt. Wer den Webseitenbesuchern eine Website mit relevanten Informationen und einer optimalen Bedienbarkeit auf allen Geräten bieten kann, der ist auf einem guten Weg auch bei Google zu punkten.


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .