Darum verlassen Webseitenbesucher Ihre Firmenhomepage fluchtartig

Ihre Unternehmenswebsite wird zwar in den Suchergebnissen von Google und Co. relativ häufig angeklickt, aber die Besucher bleiben nie lange und verlassen nach wenigen Sekunden wieder fluchtartig Ihre Seite? Dann begehen Sie vielleicht einen oder mehrere schwerwiegende Fehler.

Da bei Webseiten wie im alltäglichen Leben auch der erste Eindruck entscheidend ist, gilt es, von Anfang an zu überzeugen. Bedenken Sie, dass einmal vergraulte Besucher so schnell nicht wiederkommen werden. Besonders ärgerlich, da Webseitenbesucher auch immer potenzielle Kunden sind. Darüber hinaus bleibt die hohe Absprungrate auch von Google nicht unbemerkt. Verlassen immer wieder viele Besucher bereits nach kurzer Zeit Ihre Firmenhomepage, geht der Suchmaschinengigant davon aus, dass Ihre Seite bei den Nutzer nicht punkten kann.

Doch welche Faktoren verärgern Besucher am meisten? Wir haben die 10 größten Fehler auf Unternehmenswebseiten gesammelt.

Die Top Ten der größten Webseitenfehler, die Besucher nicht verzeihen

1. Langsame Ladezeiten

Internetuser werden heutzutage immer ungeduldiger. Wer Webseitenbesucher warten lässt, muss sich deshalb nicht wundern, wenn die ersten Nutzer bereits beim Laden der Seite wieder verärgert abspringen. Eine langsame Website führt aber nicht nur dazu, dass wertvolle Besucher verloren gehen, auch Google bewertet bei der Erstellung des Rankings lange Ladezeiten negativ.

2. Leere Versprechungen

Ein Besucher kommt mit einer bestimmten Erwartungshaltung auf Ihre Website. Werden diese Erwartungen nicht erfüllt, dann wird er die Seite schnell wieder verlassen. Achten Sie deshalb darauf, dass die sogenannten Meta Descriptions, die in den Suchergebnissen von Google angezeigt werden, auch nur das versprechen, was auf Ihrer Seite wirklich geboten wird.

3. Nicht für mobile Geräte geeignet

Wer schon einmal mit dem Smartphone auf einer Website gelandet ist, die nicht für mobile Geräte optimiert war, wird den Ärger der Nutzer gut nachvollziehen können. Eine zu kleine Schrift, die man ohne Heranzoomen nicht lesen kann oder Buttons, die so klein sind, dass man sie mit dem Finger nicht anklicken kann – das sind nur zwei von vielen Ärgernissen, die mobilen Usern auch heutzutage noch oft begegnen. Bedenkt man, dass die mobile Internetnutzung schon längst die Nase vorn hat, sollte man schnellstmöglich überprüfen, ob die eigene Firmenhomepage für mobile Geräte geeignet ist.

4. Veraltetes Design

Das Design Ihrer Firmenhomepage ist von anno dazumal? Dann verwundert es kaum, wenn Besucher schnell wieder die Flucht ergreifen. Beim Anblick des veralteten Designs vermuten sie, dass auch der Rest der Seite nicht mehr aktuell ist. Einen solchen Eindruck sollte Ihre Firmenhomepage als Ihr digitales Aushängeschild im Netz niemals vermitteln! Achten Sie deshalb darauf, dass Ihre Seite regelmäßig gepflegt und aktualisiert wird und auch optisch auf einem aktuellen Stand ist.

5. Undurchsichtige Seitenstruktur

In den allermeisten Fällen besucht ein potenzieller Kunde Ihre Firmenhomepage, um sich zu informieren. Die gewünschten Informationen möchte er selbstverständlich möglichst schnell und einfach erhalten. Muss der Besucher sich jedoch zuerst durch unzählige Unterseiten klicken, weil der Seitenaufbau undurchsichtig und unstrukturiert ist, wird er sich nicht nur ärgern, sondern in vielen Fällen auch genervt die Seite verlassen.

6. Schlechte, wenig informative Texte

Auch bei den Texten der Firmenhomepage sollte der Informationsgehalt im Vordergrund stehen. Schließlich möchten potenzielle Kunden wissen, ob sie bei Ihnen richtig sind. Mit einem „Herzlich willkommen auf unserer neuen Website“ und ein paar leeren Phrasen können Besucher Ihrer Seite jedoch nur wenig anfangen. Für die Texterstellung sollte man sich deshalb unbedingt in seine Kunden hineinversetzen. Welche Informationen brauchen sie und welche Fragen müssen beantwortet werden? Die Texte müssen jedoch nicht nur inhaltlich überzeugen. Rechtschreibfehler, ständiges Wechseln von Duzen und Siezen, Fachchinesisch oder ellenlange Sätze tragen nicht gerade dazu bei, dass der Nutzer weiterlesen möchte.

7. Keine visuellen Inhalte

Fotos oder ein Unternehmensvideo sucht man auf Ihrer Seite vergeblich? Stattdessen sollen sich Besucher durch lange Texte quälen? Dann müssen Sie sich nicht wundern, wenn die ersten Besucher schon nach kurzer Zeit wieder weg sind. Bedenken Sie, dass User es heutzutage immer eiliger haben. Visuelle Inhalte sind da ideal, um die Aufmerksamkeit von Webseitenbesuchern zu gewinnen und eine erste Bindung aufzubauen.

8. Unpersönliche Seite

Ziel Ihrer Firmenhomepage muss es sein, die Anonymität des Internets zu überwinden. Nur so können potenzielle Kunden das benötigte Vertrauen zu Ihrem Unternehmen aufbauen. Das wird Ihnen jedoch nicht mit einer unpersönlichen Seite gelingen. Zeigen Sie deshalb, wer hinter Ihrem Unternehmen steht und was Sie täglich antreibt. Eine informative „Über-uns“ beziehungsweise „Über-mich-Seite“ sollte auf keiner Firmenhomepage fehlen.

9. Zu kleine Schriftgröße

Wer die Texte Ihrer Firmenhomepage lesen möchte, braucht eine Lupe? Dann haben Sie eigentlich schon so gut wie verloren. Auch zu verschnörkelte Schriften oder ein zu geringer Kontrast zwischen Schriftfarbe und Hintergrund machen das Lesen unnötig schwer und sorgen dafür, dass Besucher schnell das Weite suchen.

10. Seite wirkt wenig vertrauenerweckend

Dubiose Firmen gibt es im Internet wie Sand am Meer. Es ist deshalb von großer Wichtigkeit, dass Sie mit Ihrer Seite das Vertrauen von potenziellen Kunden gewinnen können. Denn niemand wird Sie kontaktieren oder Ihre Produkte kaufen, wenn er das Gefühl hat, bei Ihnen nicht an der richtigen Adresse zu sein. Aktuelle Informationen, Referenzen, Bewertungen, Gütesiegel, Zertifikate etc. sorgen dafür, dass Besucher einen Eindruck von Ihrer Arbeit gewinnen können.

Fazit:

Das Internet und insbesondere die Firmenhomepage ist heutzutage der Ort, an dem Kunden gewonnen werden. Wenn Besucher zu schnell abspringen, ohne sich näher mit Ihrer Seite zu beschäftigen, sollten die Gründe dafür unbedingt erforscht werden. Manchmal können schon vermeintlich kleine Dinge einen großen Unterschied machen!


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .